choose language: English

SCHLOSS ELMAU Kulturkalender

The Schloss Elmau Experience Since more than 100 years concerts & discussions with great artists and personalities of our time. Free for hotel guests.

  • Photos: Benedicte Ugland
    Im Gespräch

    Ketil Bjørnstad: „Mein Weg zu Mozart“

    Holger Noltze, Moderation (deutsch-englisch)

    In einem Dialog mit dem Musikjournalisten Holger Noltze führt Jazzpianist Ketil Børnstad in seinen "Weg zu Mozart" ein, basierend auf seinem Auftritt beim ersten Mozartfestival Norwegens und der Frage, was er dort spielen solle. Vielleicht die A-Dur-Sonate nehmen? Oder doch ein anderes Stück? In Gedanken kehrt er zu seiner ersten Begegnung mit der Musik Mozarts zurück: Er ist sechs Jahre alt, im Radio läuft "Eine kleine Nachtmusik" …
  • Photos: Felix Broede
    Klassik

    Francesco Piemontesi, Klavier

    Mozart

    Nach dem literarischen Austausch über Mozart gilt das abendliche Konzert drei Klaviersonaten des großen Meisters. Francesco Piemontesi ist inzwischen zu einem der großen italienischen Pianisten avanciert, der regelmäßig mit allen großen Orchestern der Welt gastiert, aber seine Liebe für das Klaviersolo weiter kultiviert hat.
  • Photos: Schloss Elmau
    Genuss-Geschenk

    4-Gänge-Menü

    im Schloss Elmau Retreat inkl. Weinbegleitung, anschließend Konzert im Konzertsaal

  • Photos: Boris Streubel, Mathias Bothor, PR
    Klassik

    Trio Vesna

    Natalia Prishepenko, Violine | Aida-Carmen Soanea, Viola | Romain Garioud, Violoncello

    Dohnányi, Beethoven, Mozart

    Lange galt sie als Primaria des Artemis Quartetts als eine der herausragenden Kammermusikerinnen schlechthin, nun kommt Natalia Prishepenko in neuer Besetzung nach Schloss Elmau.
  • Photos: Sammy Hart
    Fine Wine, Dinner & Jazz

    Wine-Event & Jazz-Konzert

    12. Mai ab 18.30 4-Gänge-Menü mit Weinen von Chateau Montelena Winery, anschließend Filmvorführung "Bottle Shock"
    13. Mai 20.30 Jazzkonzert mit Magnus Lindgren & Dieter Ilg

  • Photos: Lennart Stenberg, Till Brönner
    Jazz

    Magnus Lindgren, sax, clarinet
    Dieter Ilg, bass

    Der schwedische Komponist, Arrangeur und Multiinstrumentalist Magnus Lindgren beherrscht die Klaviatur einer Big Band genauso wie die Kleinstform im Jazz: das kongenial durchkomponierte Duo mit einem der größten Jazzbassisten unserer Zeit, Dieter Ilg.
  • Photos: Balazs Borocz Pilvax Studio
    Long Classical Weekend

    David Kadouch, Klavier

    Ravel, Prokofjew, Bartók

    In wenigen Jahren hat sich David Kadouch als einer der großen Pianisten unserer Zeit etabliert. Von Ravels "Gaspard de la nuit" eingeläutet, führt er durch seinen Klavierabend mit einem 20. Jahrhundert-Programm.
  • Photos: Serban Mestecaneanu, Marco Borggreve, Sussie Ahlburg
    Long Classical Weekend

    Reto Bieri, Klarinette
    Hugo Ticciati, Violine
    Matthew Barley, Violoncello
    Tom Poster, Klavier

    Janáček, Strawinsky, Bartók

    Zwei Abende sind dem schwedischen Multitalent Hugo Ticciati und seinen musikalischen Weggefährten gewidmet. Ein Programm spielt er mit rein klassischen Komponisten, einen Abend gestaltet er mit Cellist Matthew Barley und dem herausragenden Tabla-Spieler Sukhvinder Singh “Pinky”.
  • Photos: Marco Borggreve
    Long Classical Weekend

    Reto Bieri, Klarinette
    Hugo Ticciati, Violine
    Matthew Barley, Violoncello
    Tom Poster, Klavier
    Sukhwinder Singh, Tabla

    Janáček, Khan, Tsintsadze, Schumann

    Zwei Abende sind dem schwedischen Multitalent Hugo Ticciati und seinen musikalischen Weggefährten gewidmet. Ein Rezital spielt er zusammen mit dem britischen Pianisten Tom Poster rein klassischen Komponisten, einen Abend gestaltet er mit Cellist Matthew Barley und dem herausragenden Tabla-Spieler Sukhvinder Singh “Pinky”.
  • Photos: Taso Papdakis Photography
    Jazz

    Grace Kelly, sax, vocals
    Julian Pollack, piano
    Julia Pederson, bass
    Ross Pederson, drums

    Beim bedeutenden amerikanischen Musik-Wettbewerb, dem "Annual Downbeat Poll" 2016 gewinnt die erst 24 - jährige Saxophonistin Grace Kelly mit ihrem lyrischen und beseelten Sound in der Kategorie Altsaxophon. Schon in ihrer jungen Karriere tritt sie auf Einladung von Wynton Marsalis bei Barack Obamas Antritts-Zeremonie ins Präsentenamt auf und begeistert ihre Fans auf den großen Jazztivals von Montreux über Newport bis Montréal. Ihr Publikum zu begeistern, so Kelly, sei ihr "Antrieb, überhaupt Musik zu machen".
  • Photos: Gaby Gerster, PR
    Autorenlesung und Gespräch

    Zsuzsa Bánk liest „Schlafen werden wir später“

    Moderation: Jörg Bong

    Die Schriftstellerin Márta lebt mit Mann und drei Kindern in einer deutschen Großstadt. Obwohl sie ihre Kinder über alles liebt, kämpft sie jeden Tag darum, in ihrem Leben nicht unterzugehen und ihre Arbeit gegen die Zumutungen des Alltags zu verteidigen. Ihre Freundin Johanna hingegen ist Lehrerin im Schwarzwald und kinderlos. Statt mit ihrer Doktorarbeit weiter zu kommen, kämpft sie mit den Gespenstern ihrer Vergangenheit: mit dem Mann, der sie verlassen hat, mit dem Krebs, den sie überwunden geglaubt hat, mit ihrem Vater, der so jung gestorben ist. Jetzt, mit Anfang 40, liegt die Mitte des Lebens hinter ihnen, sind Lebensweichen gestellt, wichtige Entscheidungen getroffen, ist ein Richtungswechsel nicht mehr vorgesehen. Aber soll das alles gewesen sein? Márta und Johanna schreiben einander E-Mails von großer Tiefe, Offenheit und Emotionalität, Ihre Mails sind ergreifende Dokumente eines täglichen Ringens um Selbstbehauptung, Freiheit und Glück.
  • Photos: PR
    Klassik

    Francesco Tristano, Klavier

    Bach: Italienisches Konzert, Französische Ouvertüre, 4 Duette

    Zwei Abende widmet der vielseitig begabte Luxemburger Pianist, Francesco Tristano, dem großen Meister Johann Sebastian Bach.
  • Photos: Marie Staggat
    Klassik

    Francesco Tristano, Klavier

    Bach: Goldberg-Variationen

    Zwei Abende widmet der vielseitig begabte Luxemburger Pianist, Francesco Tristano, dem großen Meister Johann Sebastian Bach.
  • Photos: Magdalena Weyrer, C. Scheck
    Autorenlesung und Gespräch

    Christoph Ransmayr liest „Cox oder Der Lauf der Zeit“

    Denis Scheck, Moderation

    Ein farbenprächtiger Roman über einen maßlosen Kaiser von China und einen englischen Uhrmacher, über die Vergänglichkeit und das Geheimnis, dass nur das Erzählen über die Zeit triumphieren kann. Der mächtigste Mann der Welt, Qiánlóng, Kaiser von China, lädt den englischen Automatenbauer und Uhrmacher Alister Cox an seinen Hof. Der Meister aus London soll in der Verbotenen Stadt Uhren bauen, an denen die unterschiedlichen Geschwindigkeiten der Zeiten des Glücks, der Kindheit, der Liebe, auch von Krankheit und Sterben abzulesen sind. Schließlich verlangt Qiánlóng, der gemäß einem seiner zahllosen Titel auch alleiniger Herr über die Zeit ist, eine Uhr zur Messung der Ewigkeit. Cox weiß, dass er diesen ungeheuerlichen Auftrag nicht erfüllen kann, aber verweigert er sich dem Willen des Gottkaisers, droht ihm der Tod. Also macht er sich an die Arbeit.
  • Photos: PR
    Jazz

    Ben Williams & Sound Effect

    Ben Williams, bass| Marcus Strickland, sax | John Davis, drums | Alex Wintz, guitar

    In einem einzigen Set durchmisst der junge US-amerikanische Bassist einen ganzen Kosmos an Stilrichtungen, streift schier mühelos von Duke Ellington zu Thelonius Monk. Kein Wunder, dass ihn das führende Musikmagazin Down Beat sogleich als bedeutendste Neuerscheinung in seiner Kategorie titulierte. Nach ihrem fulminanten Debüt beim Jazztival 2015 kehren Ben Williams & Sound Effect nun nach Schloss Elmau zurück.
  • Photos: Allitera Verlag
    Autorenlesung und Gespräch

    Ulrike Leutheusser präsentiert „Frauen im Schatten von Schloss Elmau“

    Moderation: Sabine Leutheusser-Schnarrenberger

    Zum 100-jährigen Jubiläum von Schloss Elmau hat sich Ulrike Leutheusser vorgenommen, an die starken Frauen zu erinnern, ohne deren Tatkraft und Unterstützung es Schloss Elmau heute nicht gäbe: Elsa Gräfin von Waldersee, geb. Haniel, Mariane Müller, geb. Fiedler, und Irene Müller, geb. Sattler. Engagiert und couragiert, kritisch und selbstbewusst haben sie Geschichte gemacht. Heute fast vergessen, holen die Autoren dieses Bandes die Protagonistinnen wieder ins Bewusstsein der Öffentlichkeit zurück.
  • Photos: Wolf-Peter Steinheisser
    Jazz

    „Rejazz Greatly - eine musikalische Reise durch Händels, , Messias'“

    Gerard Presencer, trumpet, flugelhorn | Tim Garland, sax, flute | Olivia Trummer, piano, vocals | Phil Donkin, bass | Erland Dahlen, drums

    Freunde der Händel'schen Musik dürfen sich auf eine unvorhersehbare Reise durch "The Messiah" freuen: Unter Olivia Trummers Reiseführung entsteht ein komplett neues Hörerlebnis. Ein brilliant besetztes Jazz-Quintett nähert sich Händels Melodien aus der Jazzperspektive, lässt sie elegant auf- und abtauchen und mit modernen, kraftvollen Klangwelten verschmelzen. Ein Konzert, das zwischen Komposition und Improvisation oszilliert und im Moment der Inspiration den Mut zur Erneuerung feiert.
  • Photos: Fabrice Neddam
    Jazz

    Baptiste Trotignon, piano

    „Piano Solo - Compositions and improvisations“

    Zwei Abende gestaltet der große französische Pianist Baptiste Trotignon in Schloss Elmau. Neben einem traditionellen Jazz-Solo wechselt er am zweiten Abend die Seiten für einen Liederabend mit der britischen Sopranistin Kate Lindsey.
  • Photos: Rosetta Greek, Helene Pambrun
    Klassik

    Kate Lindsey, Sopran
    Baptiste Trotignon, Klavier

    Weill, Korngold, Zemlinsky, Alma Mahler

    Zwei Abende gestaltet der große französische Pianist Baptiste Trotignon in Schloss Elmau. Neben einem traditionellen Jazz-Solo wechselt er am zweiten Abend die Seiten für einen Liederabend mit der britischen Sopranistin Kate Lindsey.
  • Photos: PR
    Jazz

    Tigran Hamasyan, piano

    „An Ancient Observer“

    Spätestens seit er 2016 den ECHO Jazz gewann, ist der Armenier Tigran Hamasyan auch hierzulande einem breiten Publikum bekannt geworden. Sein sinnliches, hoch inspiriertes Tastenspiel kündigt einen Ausnahme-Pianisten der kommenden Generation an.
  • Photos: PR
    Klassik

    The Twiolins: „Secret Places“

    Marie-Luise Dingler, Violine | Christoph Dingler, Violine
    Progessive classical music

    Mit ihrem neusten Programm SECRET PLACES laden die Twiolins das Publikum zu einer musikalischen Entdeckungsreise ein, die ein Querschnitt durch den musikalischen Kosmos ist. Mit zwei Violinen entwickeln The Twiolins konsequent ihren persönlichen Stil der "progressive classical music" weiter. Zeitlose Melodien, Minimal, jazzige Grooves und kühle Avantgarde; es geht den beiden jungen Musikern darum, musikalisches Neuland zu erobern, Traditionen zu sprengen und ihrer Fantasie freien Lauf zu lassen - und dies mit atemberaubender Virtuosität.
  • Photos: ACT/Jörg Steinmetz
    Jazz

    Michael Wollny Trio

    Michael Wollny, piano | Christian Weber, bass | Eric Schaefer, drums

    Schier unendlich ist die Bandbreite an musikalischen Mitstreitern, mit denen Ausnahmepianist Michael Wollny sich umgibt. Zeit, auch einmal sein angestammtes Trio in Schloss Elmau vorzustellen.
  • Photos: Frances Marshall, Boris Streubel
    Klassik

    Elisaveta Blumina, Klavier
    Clair Obscur Saxophonquartett

    Jan Schulte-Bunert, Sopranosaxophon | Maike Krullmann, Altsaxophon | Christoph Enzel, Tenorsaxophon | Kathi Wagner, Baritonsaxophon

    Kapustin, Gershwin, Comedian Harmonists

    Für ihr hochsensibles Tastenspiel von der Fachpresse hoch gelobt, hat sich die Pianistin Elisaveta Blumina mit dem vielseitigen Clair Obscur Saxophonquartett verbunden für ein hochvirtuoses Programm, das keinen Zuhörer bisher kalt gelassen hat.
  • Photos: PR
    Jazz

    Sandro Roy Quartet

    Sandro Roy, violin | Paulo Morello, guitar | Sascha Reinhardt, guitar | Joel Locher, bass

    In einer musikalischen Reminiszenz an den großen Gipsy-Gitarristen Django Reinhardt finden sich der gerade mal 22-jährige Geigenvirtuose Sandro Roy und sein Quartett in Schloss Elmau ein. Ende offen, da sein jugendlicher Spieltrieb ungebrochen ist.
  • Festival

    Woche der Romantik

    Die Sehnsuchtsepoche, das Schweifen in die Ferne, das Aufbrechen der Formen, Sturm & Drang. Für unsere Verhältnisse heute manchmal "too much", aber auch so kreativ und bilderstürmerisch, wie es wenige Epochen danach wieder vermocht haben. Und über allem thront der einzigartige Franz Schubert. Zu einem musikalisch-historischen Streifzug durch die wilde Romantik lädt diese Themenwoche in Schloss Elmau ein.

    u.a. mit Alfred Brendel, FRANUI Musicbanda & Nikolaus Habjan, Henschel Quartett, Ran Jia, Robert Kulek, Nikolai Znaider.
  • Photos: 2406_Lars Gundersen, PR, Marco Borggreve
    Woche der Romantik

    Nikolaj Znaider, Violine
    Robert Kulek, Klavier

    F. Schubert: Violinsonate A-Dur, “Grand Duo” (D 574); S. Prokofjew: Violinsonate Nr. 2 in D-Dur, op. 94 a

    Seit Jahren unter den absoluten Topgeigern seiner Generation angesiedelt, der sich neben den großen Solistenkonzerten gleichermaßen der Kammermusik widmet, reist Nikolai Znaider mit seinem angestammten Trio nach Schloss Elmau. Auf dem Programm unter anderem Schuberts "Grand Duo".
  • Photos: Sammy Hart
    Genuss-Geschenk

    Musikalisch-kulinarische Lesung

    mit Vincent Klink, Koch und Autor | Dieter Ilg, Bassist| Mario Corti, Culinary Director Schloss Elmau | Marie-Helen Krebs, Sommelière

    19.00 Begrüßung 19.30 Musikalische Lesung 20.30 4-Gänge-Menu mit korrespondierenden Weinen

    Zusammentreffen dreier Großmeister: Vincent Klink, Fernsehkoch und beliebter Gastronom aus Stuttgart, schreibt neben seinem full time - Job im Kulinarischen auch gerne mal Bücher wie "Grundzüge des gastronomischen Anstands". Neue Trends zu erspüren, die auf gelerntem Handwerk basieren, Einflüsse von außen aufzunehmen und mit Traditionellem zu verbinden - dies ist auch das Credo eines der führenden Jazz-Bassisten unserer Zeit, Dieter Ilg. Beide Kreativkünstler in ihrem Fach, führen sie nun ihr Publikum durch einen gemeinsamen lesend-sinnierenden und musikalischen Abend. Steilvorlage für Sternekoch Mario Corti, Executive Chef von Schloss Elmau, der diesen Abend mit einem Vier-Gänge-Menü und begleitenden Weinen, ausgesucht von Sommelière Marie-Helen Krebs, umrahmen wird.
  • Photos: Peter Rigaud
    Woche der Romantik

    Ran Jia, Klavier

    Schubert, Klaviersonaten D 664 und D 960

    Die junge chinesische Pianistin Ran Jia errang internationale Aufmerksamkeit für ihre außerordentlichen Interpretationen des Klavierwerks Franz Schuberts. Für ihre Einspielung der Schubert Sonaten D 960 und D 664 wurde sie mit der höchsten Auszeichnung der Fachzeitschrift Classica bedacht. Entsprechend gespannt darf man auf ihr Debüt in Schloss Elmau sein.
  • Photos: Lars Gundersen, Brabander Fotografie
    Woche der Romantik

    Nikolaj Znaider, Violine
    Robert Kulek, Klavier
    & Henschel Quartett (Christoph Henschel & Catalin Eugene Desaga, Violine
    Monika Henschel-Schwind, Viola
    Mathias Beyer-Karlshøj) & Niklas Schmidt, Violoncello

    F. Schubert, Trio B-Dur, op. 99 (D 898); Celloquintett (D 956)

    In neuer Formation präsentiert das Henschel Quartett zwei Schlüssel-Kompositionen im Werk Franz Schuberts. An ihrer Seite der neben Nikolai Znaider Cellist Niklas Schmid, Mitglied des berühmten Trio Fontenay.
  • Photos: Schloss Elmau
    Woche der Romantik

    „Der romantische Beethoven“

    Alfred Brendel, Pianist | Martin Meyer, Journalist

    Im Gespräch

    Alfred Brendel ist der erste Pianist, der das gesamte Klavierwerk Beethovens aufgenommen hat. Sein Weltruf als Pianist gilt aber auch den Interpretationen Franz Schuberts. Zusammen mit dem renommierten Publizisten und Buchautor Martin Meyer lotet er Beethovens Entwicklung als Romantiker aus – auch mit Blick auf Schubert.
  • Photos: Julia Stix
    Woche der Romantik

    Musicbanda Franui
    & Puppenspieler Nikolaus Habjan

    „... und doch bin ich nirgend, ach! zu Haus“

    Im Programm »Doch bin ich nirgend, ach! zu Haus« erwartet das Publikum ein Abend voll musikalischer Tiefe und theatralischer Wucht: Im Zusammenspiel von Musik, Wort und Puppe in neuer Deutung wird der Figur des Wanderers nachgespürt, einer gleichermaßen bewunderten wie gehassten Symbolfigur, die alles hinter sich lässt, um sich auf die Suche zu begeben, ohne das Ziel der Wanderung auch nur zu erahnen. Ein Sinnsuchender, der bei Franz Schubert „vom Gebirge her“ kommt, wie man weiß, und bei Robert Walser zwischen den Zeilen seines Bleistiftgebietes hervorlugt: „Ich soll mich finden, sagt mir das Gestirn. Mich finden? Müßt’ ich da mich nicht vorher verlieren?“
  • Photos: Chris Gonz
    Woche der Romantik

    Hanna-Elisabeth Müller, Sopran
    Juliane Ruf, Klavier

    Schumann, Wolf, R. Strauss

    Ihr strahlender Sopran eröffnete die Hamburger Elbphilharmonie im Januar, nun kehrt die wundervolle Sopranistin zu ihrem zweiten Rezital nach Schloss Elmau zurück.
  • Photos: PR
    Woche der Romantik

    "I Eat The Sun And Drink The Rain"
    Sven Helbig &
    Junger Kammerchor Lucente München
    Kristjan Järvi, Leitung

    "Romantisch, sinnlich und cinematografisch zugleich" - schreibt die Fachpresse über Sven Helbigs Werk für Chor und Live Electronics. Sven Helbig hat damit ein Konzeptalbum geschaffen, in dem er sowohl als Komponist als auch als Autor fast aller Liedtexte in Erscheinung tritt. Über zehn Stücke arrangiert er eine lose Narration, die sich mit drängenden Fragen der Gegenwart beschäftigt. In dem klanggewaltigen Werk treffen zarte Chorflächen auf pulsierende Synthesizer. Erhabene A-Cappella-Akkorde schichten sich über digitale Klangschöpfungen. Dabei ergänzen sich die kunstvolle Stimmführung des Chores und die Electronics perfekt.
    Einen Trailer finden Sie hier.
  • Photos: PR
    Premiumkonzert

    „New Worlds“
    Bill Murray, Rezitation
    Mira Wang, Violine
    Jan Vogler, Violoncello
    Vanessa Perez, Klavier

    mit Texten von Hemingway, Miller, Whitman u. a. sowie Werken von Bach, Piazzolla, Gershwin, Ravel, Mancini u.a.

    Bill Murray und Jan Vogler lernten sich auf Reisen kennen und wurden in New York Freunde. 2014 besuchte der Schauspieler für einen Tag die Festspiele, und schon damals reifte die Idee zu einem gemeinsamen Programm. Nun feiert dieses – mit Texten von Hemingway, Miller, Whitman und anderen sowie Musik von Bach, Ravel, Gershwin & Piazzolla – Premiere bei den Musikfest­spielen, und wieder spannt sich eine neue Brücke vom Hudson an die Elbe. Der legendäre Hollywoodstar ist fast ebenso berühmt für seine Auftritte bei »Saturday Night Live« und seinen spontanen Lebensstil wie für seine großen Filmrollen. Seine Liebe zur klassischen Musik ist jung und seine Kunst der Sprache ohne Limit. Grund, sich auf einen spannenden Schlagabtausch zwischen großer Musik und großer Literatur mit zwei Meistern ihres Fachs zu freuen.
    Einen Trailer zum Programm finden Sie hier.
  • Photos: BMW Welt
    JazzClassica

    Indra Rios-Moore, vocals
    Benjamin Traerup, sax & clarinet
    Thomas Sejthen, bass

    Preisträger-Band BMW Welt Jazz Award 2016

    Ihre delikate, wandlungsfähige Stimme honorierte die Jury einhellig mit dem Ersten Preis beim hochkarätig besetzten BMW Welt Jazz Award in München. Nun kommt die junge US-Amerikanerin Indra Rios-Moore zum Preisträgerkonzert nach Schloss Elmau. Alljährlich lobt die BMW Welt in München den internationalen Jazz Award aus, den Schloss Elmau als einer der größten Jazzveranstalter in der Bundesrepublik unterstützt.
  • Photos: Thomas Rabsch
    JazzClassica

    „Jazz Tango Nuevo“

    Eckart Runge, cello | Jacques Ammon, piano

    Manchmal schleicht sich der wunderbare Cellist des berühmten Artemis Quartett, Eckart Runge, aus dem Quartett in den Raum freier Improvisation. Mit seinem langjährigen Duopartner, Jacques Ammon, spielt er ein rasantes Duo, das den argentinischen Tango Nuevo nochmals in neuem Glanz erstrahlen lässt.
  • Photos: Uwe Arens, Julien Mignot
    JazzClassica

    Ray Chen, Violine
    Julien Quentin, Klavier

    Beethoven, de Falla, Saint-Sæns

    Die Musik-Magazine "The Strad" und "Gramophone" bezeichnen den in Taiwan geborenen und in Australien aufgewachsenen Geiger Ray Chen als "the one to watch". 2012 trat der Gewinner wichtiger Wettbewerbe anlässlich der Nobelpreisverleihung in Stockholm auf und war damit der jüngste Solist, dem diese Ehre bislang zu Teil wurde. Nun reist der junge Geiger mit seinem Duopartner Julien Quentin, wieder nach Schloss Elmau.
  • Photos: Peewee Windmüller
    JazzClassica

    Wolfgang Muthspiel, guitar
    Ralph Alessi, trumpet
    Gwilym Simcock, piano
    Larry Grenadier, bass
    Jeff Ballard, drums

    Wolfgang Muthspiel gilt heute als einer der einflussreichsten Gitarristen seiner Generation. Seine Karriere begann in einem kleinen Dorf in der Steiermark. Aus der Provinz zog es ihn in die Ferne und schließlich nach New York, wo er 16 Jahre lang mit den Granden der dortigen Jazzszene spielte. Seine renommierten Mitspieler Larry Grenadier und Jeff Ballard kennen sich bereits gut durch ihre Zusammenarbeit im Trio FLY (mit Marc Turner) und aus dem Brad Mehldau Trio. Gemeinsam bilden die drei ein Meister-Trio der Improvisation, mit Trompeter Ralph Alessi und Pianist Gwilym Simcock im Bunde ein Ausnahme-Quintett.
  • Photos: Mat Dunlap
    JazzClassica

    Measha Brüggergosman, Sopran
    Delian Quartett

    Adrian Pinzaru, Violine | Andreas Moscho, Violine | Georgy Kovalev, Viola | Miriam Prandi, Violoncello

    Bach, Mendelssohn Bartholdy/Reimann, Weill

    Das Delian Quartett hat sich nicht nur für seine herausragende Spielkultur, sondern vor allem für seine hochkreativen Programme international einen Namen gemacht. Zu ihrem diesjährigen Konzert in Schloss Elmau luden sie die großartige Sopranistin Measha Brüggergosman ein zu einem Abend von Bach bis Reimann.
  • Photos: C. Scheck, Manesse
    Buchpräsentation

    Denis Scheck präsentiert Jane Austen: „Vernunft und Gefühl“

    Eine Hommage zum 200. Todestag von Jane Austen am 18.7.1817

    Jane Austen starb vor 200 Jahren, doch ihre Werke werden inniger geliebt denn je. Schließlich weiß bis heute niemand klüger über die komplizierten Herzensangelegenheiten zwischen Männern und Frauen zu schreiben als die scharfsinnige c. In ihrem Roman "Vernunft und Gefühl" verhandelt sie so unterhaltsam wie erhellend die Suche nach dem Menschen fürs Leben.
  • Photos: Gerhard Richter
    JazzClassica

    „Alba“

    Markus Stockhausen, trumpet | Florian Weber, piano

    Kaum zu glauben, dass Florian Weber, ECHO Jazz- und WDR-Jazz-Preisträger, und sein Duopartner Markus Stockhausen, vielseitiger Trompeter und preisgekrönter Komponist, nur ein Duo sind. Die beiden klassisch wie Jazz-geschulten Musiker führen mit ihrem intuitiven Zusammenspiel durch einen geradezu orchestralen sphärischen Abend und liefern ein fesselndes Klangerlebnis.
  • Photos: Marco Borggreve
    Klassik

    Sergei Babayan, Klavier

    Rachmaninow

    Den Solostücken Rachmaninows widmet der überragende armenische Pianist sein Klavier-Debüt in Schloss Elmau.
  • Photos: PR
    Premiumkonzert

    Joey Alexander Trio

    Joey Alexander, piano | Alex Claffy, bass | Willie Jones III, drums

    Mit dreizehn Jahren bereits GRAMMY-nominiert, gilt der junge indonesische Jazzpianist Joey Alexander als eines der größten Wunderkind-Talente seiner Generation. Zu seiner Premiere in Schloss Elmau reist er im Trio, im Gepäck neben zahlreichen Eigenkompositionen Kostproben aus dem Great American Songbook.
  • Photos: Melanie Grande
    Autorenlesung

    Feridun Zaimoglu liest „Evangelio. Ein Luther-Roman“

    4. Mai 1521 bis 1. März 1522: Martin Luther, Professor in Wittenberg, ist auf Geheiß des Kurfürsten von Sachsen in Gewahrsam genommen worden. Auf der Wartburg sieht er sich größten Anfechtungen ausgesetzt, vollbringt aber auch sein größtes Werk: In nur zehn Wochen übersetzt er das Neue Testament ins Deutsche. Mit klingender Sprache, beeindruckendem Kenntnisreichtum und dramatischer Zuspitzung erzählt Feridun Zaimoglu von einem großen Deutschen, einer Zeit im Umbruch und der Macht und Ohnmacht des Glaubens.
  • Photos: PR
    Autorenlesung

    David Clay Large

    „Music in the Waters - Composers, Conductors and Musicians at the Grand Spas of Central Europe“

    in englischer Sprache

    David Clay Large is a distinguished historian and professor, and currently Senior Fellow at the Institute of European Studies, UC Berkeley. He recently released "The Grand Spas of Central Europe: A History of Intrigue, Politics, Art, and Healing" analyzing the complex social, cultural and artistic history of the grand spa towns of Central Europe, opulent destinations like Baden-Baden, Bad Ems, Bad Gastein, Bad Ischl and Marienbad, which reached their pinnacle of popularity and prestige between the French Revolution and World War II - a pinnacle unmatched in "spa history" before or since. Attracting aristocrats, statesmen, imperial families and even the middle-class, the connection between the "spa cure" and "creativity" was strong. In this new book he analyzes the phenomenal impact of historic Austrian and European spa resorts for potential future strategies.
  • Photos: PR
    World

    Kerberbrothers Alpenfusion

    Andreas Kerber, Gitarre, Alphorn, Hackbrett, Gesang | Markus Kerber, Saxophone, Flöte, Klarinette, Gesang | Martin Kerber, Trompete, Zithern, Akkordeon, Gesang | Tiny Schmauch, Bass, Gesang | Pit Gogl, Schlagzeug, Gesang

    Alpenfusion entsteht durch den transglobalen Mix aus unverfälschten Alpenklängen und Ethno Underground: Mitreißende Rhythmen verbinden sich mit Alphorn und Scherrzither, Contemporary Jazzgroove mit Jodler, Zither und Hackbrett. Die drei Kerber-Brüder stammen aus einer bekannten Volksmusik-Familie die auf internationalen Wettbewerben und Konzertreisen erfolgreich ist. Jeder von ihnen hat mehrere musikalische Studiengänge absolviert und sich in unterschiedlichsten Sparten einen Namen gemacht. Zusammen mit dem Kaufbeurer Bassisten Tiny Schmauch, sowie dem Drummer und Percussionisten Pit Gogl (Immenstadt) stellt die Band ihr neues Programm vor: ausschließlich eigene, moderne Kompositionen von Andreas Kerber, unangepasst mit viel Raum für Improvisationen - dargeboten auf einem vielseitigen Instrumentarium.
  • Photos: Jean-Baptiste Millot, PR
    Klassik

    „Dream Creatures“
    Solenne Païdassi, Violine
    Suzana Bartal, Klavier

    Tartini, Strawinsky, Szymanowski, Bazzini

    Die junge Französin Solenne Païdassi gewann 2010 den bedeutendsten französischen Musikwettbewerb Long-Thibault. Seitdem reist sie zu allen großen Orchestern dieser Welt und auf umfangreiche Solotourneen. Für ihr Debüt in Schloss Elmau hat sie ein hochvirtuoses Programm ausgesucht.
  • Photos: Mike Meyer
    Jazz

    Jan Pascal, guitar
    Alexander Kilian, guitar

    „Café del Mundo“

    Die beiden Flamenco-Gitarristen Jan Pascal und Alexander Kilian sind gegensätzlich wie Wasser und Feuer - und ergänzen sich dadurch zu einem Gitarrenduo auf Weltniveau. Ihr gemeinsamer Live-Auftritt ist der mitreißende Dialog zweier begnadeter Instrumentalkünstler, die sich gegenseitig bald umschmeicheln, bald herausfordern und einander ihr Bestes entlocken - intensiv, explosiv, magisch.
  • Photos: Bernard Martinez, PR, Liza-Marie Mazucco
    Klassik

    Nicolas Dautricourt, Violine
    Lawrence Power, Viola
    Antonio Lysy, Violoncello
    Lucille Chung, Klavier
    Alessio Bax, Klavier

    Mozart, Brahms, Grieg, Fauré & Rachmaninow

    In Kooperation mit "Incontri in Terra di Siena"

    Zwei Abende gestalten Weltklasse-Kammermusiker um den italienischen Pianisten Alessio Bax, die ihren Schwerpunkt auf den großen romantischen Sonaten haben.
  • Photos: Akita, Liebeck, PR Hrkac, Mazucco
    Klassik

    Daishin Kashimoto, Violine
    Antonio Lysy, Violoncello
    Radovan Vlatković, Horn
    Lucille Chung, Klavier
    Alessio Bax, Klavier

    Mozart, Brahms, Grieg, Fauré & Rachmaninov

    In Kooperation mit "Incontri in Terra di Siena"

    Zwei Abende gestalten Weltklasse-Kammermusiker um den italienischen Pianisten Alessio Bax, die ihren Schwerpunkt auf den großen romantischen Sonaten haben.
  • Photos: Robbie Lawrence
    Klassik

    Igor Levit, Klavier

    Beethoven, Schostakowitsch

    Vielen gilt er als einer der interessantesten Beethoven-Interpreten unserer Zeit. Zu einem seiner fulminanten Rezitale kehrt er in diesem Sommer nach Schloss Elmau zurück.
  • Photos: Neda Navaee, PR
    Klassik

    So Jin Kim, Violine
    David Fung, Klavier

    Schubert, Dorman, Debussy

    Für ihren "unvergleichlichen lyrischen Ton" von der amerikanischen Fachpresse gelobt, machte die junge Geigerin So Jin Kim ihre Wahlheimat USA zur Plattform für ihre weitere Karriere. Dort tritt sie inzwischen mit allen großen Orchestern und Solisten auf. Ihr Debüt in Schloss Elmau widmet sie neben Franz Schubert dem angesagten israelischen Komponisten Avner Dorman.
  • Photos: Jan Luley
    Jazz

    CLEO & Jan Luley Band

    CLEO, vocals, violin, guitar | Joe Wulf, trombone | Jan Luley, piano | Lindy Huppertsberg, bass | Tobias Schirmer, drums

    Mit nicht einmal 25 Jahren gilt Cleo als beeindruckende Entdeckung unter den jungen "vocal jazz-Ladies". In Cleos Musik spiegeln sich sämtliche Einflüsse der amerikanischen Musikgeschichte wider: Swing, Blues und Soul - inspiriert von amerikanischen Gospel-, Blues und Jazz-Künstlern wie Sarah Vaughan, Eva Cassidy, Gregory Porter oder Natalie Maines von den Dixie Chicks. Dabei findet sie immer wieder den musikalischen Weg zurück nach New Orleans, wo alles begann: der Jazz und auch ihre Karriere.
  • Autorenlesung

    Theresia Enzensberger liest: Blaupause

  • Photos: Gregory Batardon, PR
    Klassik

    Gautier Capuçon, Violoncello
    Gülru Ensari, Klavier

    Debussy, Fauré, Beethoven

    Championsleague in der Kammermusik: der französische Starcellist hat zu seinem diesjährigen Gastspiel in Schloss Elmau die schönsten Sonaten der Romantik im Gepäck. Traumkombination für ihn und seine Duopartnerin Gülru Ensari, die dieses Repertoire zum Schwerpunkt ihres gemeinsamen Musizierens erkoren haben.
  • Photos: Rainer Maria Jilg
    Jazz

    FIVA X Jazzrausch Big Band

    „Keine Angst vor Legenden“

    Mit "Keine Angst vor Legenden" präsentieren Rapperin Fiva und die Jazzrausch Bigband einen fulminant klangvollen Abend. "Keine Angst vor Legenden" bettet Fivas poetische Texte in den schier unendlichen Klangkosmos der Jazzrausch Bigband. Immer im Zentrum steht dabei Fivas beispiellose Fähigkeit, ihre Texte so vielseitig zu rappen, dass sie den klanggewaltigen Arrangements der 20-köpfigen Jazzrausch Bigband damit in nichts nachsteht.
  • Photos: PR
    Lesung

    Ulrich Matthes liest Tschingis Aitmatow: „Dshamilja“

    "Ich schwöre es: die schönste Liebesgeschichte der Welt" so nannte sie Louis Aragon. Jeder der diese bezaubernde Erzählung gelesen hat, kann dem nur zustimmen.

    Die lebensfrohe Dshamilja lernt den träumerischen Danijar kennen und lieben. Mit den Augen eines Kindes, das zu verstehen beginnt, erzählt ihr junger Schwager Seït, welch eine Macht die Liebe sein kann.
    Tschingis Aitmatow arbeitete als Veterinärmediziner auf dem Experimentiergut des Viehzuchtforschungsinstituts von Kirgisien. Er hatte bereits einige kleinere Erzählungen veröffentlicht und absolvierte 1956 ein Praktikum am Maxim Gorki-Literaturinstitut in Moskau. Als Diplomarbeit verfasste er eine Geschichte, gab ihr den Titel Dshamilja, und seither geht sie um die ganze Welt.
  • Photos: PR
    Klassik

    Yury Revich, Violine
    Xin Wang, Klavier

    Ravel, Mozart, Tartini, De Falla & Sarasate

    Spätestens seit seinem ECHO Klassik 2016 als begabtester Nachwuchskünstler im Fach Violine ist der hochvirtuose Geiger in aller Munde. Für sein Debüt in Schloss Elmau hat er einen musikalischen Blumenstrauß an Paradestücken zusammengestellt.
  • Photos: Christian Palm, PR
    Klassik

    Hannah Morrison, Sopran
    Sören Leupold, Gitarre

    „Gartenlieder im Wandel der Zeiten“

    "Gartenlieder" übertiteln die junge britische Barocksängerin Hannah Morrison und ihr Partner Sören Leupold ihr elysisches Duoprogramm. Eine Reise nach Arkadien, Schubert, Schumann, Schönberg und Hugo Wolf stehen Pate.
  • Photos: Max Parovsky
    Jazz

    BartolomeyBittmann

    Matthias Bartolomey, cello | Klemens Bittmann, violin & mandola

    Matthias Bartolomey und Klemens Bittmann stellen klangliche Verbindungen her, die in ihrer Art weit abseits des Herkömmlichen anzusiedeln sind. Sie öffnen die Klassik und kreuzen diese mit Elementen des Rock, Jazz, Folk und der Kammermusik. "Progressive Strings" sagt es vielleicht am besten, denn das ungewöhnliche Zweigespann setzt Bilder jenseits des Alltäglichen frei - ein atemberaubendes Konzerterlebnis.

    Einen kleinen Vorgeschmack auf das Konzert finden Sie hier
  • Photos: Thierry Cohen, PR
    Recorded @ Schloss Elmau

    Sergei Nakariakov, Trompete
    Maria Meerovitch, Klavier

    Sergei Nakariakov darf mit Fug und Recht als der russische Trompeter schlechthin bezeichnet werden. Kein Repertoire zu anspruchsvoll , keine virtuose Herausforderung, die er nicht traumwandlerisch sicher bewältigt. Kein Wunder, dass ihn alle großen Dirigenten rund um den Globus verpflichten.
  • Photos: Paul Marc Mitchell, PR, PR, Meike Kenn
    Klassik

    Chen Reiss, Sopran
    Avi Avital, Mandoline
    Łukasz Kuropaczewski, Gitarre
    David Adorjan, Violoncello

    Rimsky-Korsakov, Ravel, De Falla, Schubert, Villa-Lobos, Donizetti

    Die elysische Sopranistin Chen Reiss trifft auf ein hochvirtuoses Ensemble um den aberwitzig begabten Mandolinisten Avi Avital. Dessen Konzerte mit nahezu unspielbaren Arrangements großer Klassiker sind musikalische Hochseilakte, zurück bleibt ein atemloses und beglücktes Publikum.
  • Photos: Sim Canetty-Clake
    Klassik

    Gerald Finley, Bariton
    Julius Drake, Klavier

    Schubert, Poulenc, Ravel, Turnage, Britten

    Mit Gerald Finley und Julius Drake kehrt ein "dream team" des Liedgesangs zu einem seiner wundervollen Rezitale nach Schloss Elmau zurück.
  • Photos: PR
    Filme, Gespräche & Kulinarik

    Helmut Dietl-Tage

    mit Senta Berger, Oliver Berben, Tamara Dietl, Jan-Josef Liefers & Günter Rohrbach

    Eine kulinarisch-filmische Reminiszenz an den großen Filmemacher Helmut Dietl u.a. mit Oliver Berben, Senta Berger, Tamara Dietl, Jan-Josef Liefers und Günter Rohrbach mit dem berühmten Menü aus dem Film "Rossini", Filmvorführungen, Lesungen ... und viel Kir Royal! Moderation: Tobias Kniebe Culinary Director: Mario Corti, Schloss Elmau

    Zu manchen Werken in Kino und Fernsehen kehrt man immer wieder zurück - weil sie Schlüsselerlebnisse waren und dann Stimmungsaufheller, Trostspender, Lebensbegleiter geworden sind. Helmut Dietl, der legendäre, 2015 verstorbene Münchner Filmemacher, hat davon einige geschaffen - und ein paar davon wollen wir gemeinsam wiedersehen, würdigen und auch kulinarisch passend begleiten. Zusammen mit Dietl-Schauspielern und Weggefährten wie Senta Berger, Oliver Berben, Tamara Dietl, Jan-Josef Liefers und Günter Rohrbach. Die erzählen werden, dass bei Helmut Dietl immer mehr ging als nur ein bissel was.
  • Helmut Dietl-Tage

    Lesung: Jan Josef Liefers

    "A bissel was geht immer" - Jan Josef Liefers liest aus Helmut Dietls unvollendeten Erinnerungen

  • Helmut Dietl-Tage

    Filmvorführung

    "Rossini, oder die mörderische Frage, wer mit wem schlief" (1997, 1,54')
    Einführung: Tobias Kniebe, Tamara Dietl

  • Helmut Dietl-Tage

    Filmvorführung mit 4-Gänge-Menu

    Kir Royal: Wer reinkommt, ist drin - Senta Berger
    Einführung: Tobias Kniebe

  • Helmut Dietl-Tage

    Filmvorführung mit 4-Gänge-Menu

    Monaco Franze: Abgestürzt - Oliver Berben & Günter Rohrbach
    Einführung: Tobias Kniebe

  • Premiumkonzert

    Martin Grubinger, Percussion
    Andreas Janke, Violine
    Thomas Grossenbacher, Violoncello

    Schostakowitsch/Derevianko, Xenakis, Piazzolla

    Schier unbegrenzt ist die Bandbreite des Star-Schlagzeugers Martin Grubinger. Diesmal tritt er im Trio auf und bereitet ein ganz und gar klassisches Programm vor.
  • Photos: Harald Hoffmann/DG
    Klassik

    Ein Abend mit Daniel Hope

    Stargeiger Daniel Hope führt uns auf eine literarisch-musikalische Reise durch seinen künstlerischen Alltag. Nicht nur den hochvirtuosen Musiker gibt es zu bestaunen, sondern auch den meisterlichen Conferencier.
  • Photos: Darmigny, Caroline Doutre, Julien Mignot
    Klassik

    Quatuor Renaud Capuçon
    Renaud Capuçon, Violine
    Guillaume Chilemme, Violine
    Adrien La Marca, Viola
    Edgar Moreau, Violoncello

    Beethoven

    Sie gelten als das französische Streichquartett schlechthin, Stargeiger Renaud Capuçon hat um sich die junge Elite der französischen Kammermusik versammelt. Auf ihrer diesjährigen Herbsttournee machen sie Halt in Schloss Elmau mit einem Programm, das Ludwig van Beethoven gewidmet ist.
  • Photos: PR
    Klassik

    Jamina Gerl, Klavier

    Liszt, Mendelssohn, Bach/Busoni

    Jamina Gerl gehört zu den herausragenden deutschen Nachwuchspianistinnen. Für ihr Debüt in Schloss Elmau hat sie einen breiten romantischen Bogen geschlagen, der von Busoni bis Mendelssohn-Bartholdy reicht.
  • Gramophone Winners @ Schloss Elmau

    Gramophone Winners @ Schloss Elmau

    u.a. mit Benjamin Appl & James Baillieu, Kirill Gerstein, Pavel Haas Quartet, Christa Ludwig im Gespräch mit Manuel Brug

    Alljährlich zeichnet die führende britische Musikzeitschrift Gramophone Preisträger in den unterschiedlichen Musik-Kategorien aus. Zu einem langen Wochenende in Schloss Elmau findet sich eine exklusive Auswahl an Sängern und Instrumentalisten ein, darunter Sängerin Christa Ludwig, die jüngst für Ihr Lebenswerk ausgezeichnet wurde, das wunderbare Pavel Haas Quartett, der aufstrebende Bariton Benjamin Appl oder Überpianist Kirill Gerstein.
  • Photos: Marco Borggreve
    Gramophone Winners @ Schloss Elmau

    Pavel Haas Quartet (Chamber Recording of the Year 2015)
    Veronika Jarůšková, Violine
    Marek Zwiebel, Violine
    Radim Sedmidubský, Viola
    Peter Jarůšek, Violoncello

    Strawinski, Schostakowitsch, Ravel

    2015 für die "Beste Kammermusikeinspielung" von der Zeitschrift GRAMOPHONE ausgezeichnet, umspannt die Karriere des Pavel Haas Quartetts inzwischen den gesamten Globus, ausgehend von der Wigmore Hall in London bis in die renommiertesten Häuser der USA und Asiens. Das Quartett leitet seinen Namen von dem tschechischen Komponisten Pavel Haas ab, der 1944 in Auschwitz zu Tode kam. Sein leider noch sehr unbekanntes Werk enthält drei wunderbare Streichquartette.
  • Photos: Falk Kastell, Kaupo Kikkas
    Gramophone Winners @ Schloss Elmau

    Benjamin Appl, Bariton (Young Artist of the Year 2016)
    James Baillieu, Klavier

  • Photos: Ernst Kainerstorfer, PR
    Gramophone Winners @ Schloss Elmau

    Im Gespräch: Christa Ludwig (Lifetime Achievement 2016)
    "...und ich wäre so gern Primadonna gewesen"

    Manuel Brug, Moderation

  • Photos: Andrew Redpath, Benjamin Ealovega
    Gramophone Winners @ Schloss Elmau

    Joanne Lunn, Sopran (Choral Album of the Year 2014)
    Roger Vignoles, Klavier (Best Debut Recording 2002)

    Mozart, Quilter, Brahms, Händel

  • Photos: Marco Borggreve
    Gramophone Winners @ Schloss Elmau

    Kirill Gerstein, Klavier (Editor's Choice September 2016)

  • Photos: Felix Broede, Marie Staggat
    Klassik

    Armida Quartett & Modigliani Quartett

    Martin Funda & Johanna Staemmler, Violine | Teresa Schwamm, Viola | Peter-Philipp Staemmler, Violoncello | Amaury Coeytaux & Loic Rio, Violine | Laurent Marfaing, Viola | François Kieffer, Violoncello

  • Photos: PR
    Jazz

    Nicola Conte & Band

    Nicola Conte, guitar | Bridgette Amofah, vocals | Gianluca Petrella, trombone | Magnus Lindgren, saxophone | Pietro Lussu, piano | Martin Höper, double bass | Robert Ikiz, drums | Abdissa Assefah, percussion

  • Photos: Pilvax
    Klassik

    Einav Yarden, Klavier

    Beethoven, Berg, Schumann

  • Photos: Bernard Martinez, Isabelle Pateer, Oivind Arvola
    Recorded @ Schloss Elmau

    Nicolas Dautricourt, Violine
    Pascal Schumacher, Vibraphon
    Knut-Erik Sundquist, Kontrabass

  • Photos: Will Essig
    Buchmessenkritiker

    Die Buchmessenkritiker @ Schloss Elmau

  • Photos: PR
    Premiumkonzert

    Jacob Collier, vocals & keys

    Jacob Collier haben seine daheim gedrehten Musikvideos bekannt gemacht. Seitdem gilt der 21-Jährige als Wunderkind. 2017 wird er gleich mit zwei Grammys für "Best Vocals" und "Bestes Arrangement" ausgezeichnet. Jazz sei die "Klassik des Pop", habe ihn Produzenten-Legende Quincy Jones gelehrt. Seitdem ist der unermüdliche kreative Vokalist und Multi-Instrumentatlist auf dem ganzen Globus unterwegs.
  • Photos: Marco Borggreve
    Klassik

    Vilde Frang, Violine
    Nicolas Altstaedt, Violoncello

    Enescu

  • Photos: Hinrich Wulff, PR
    Jazz

    Marian Petrescu, piano
    Wawau Adler, guitar
    Alex Riel, drums
    Joel Locher, bass

  • Photos: Felix Broede
    Klassik

    Denis Kozhukhin, Klavier

    Debussy