SCHLOSS ELMAU Kulturkalender

The Schloss Elmau Experience Seit mehr als 100 Jahren Konzerte & Gespräche mit großen Künstlern & Autoren am Puls der Zeit. Für Hotelgäste ist der Eintritt im Zimmerpreis inklusive.

  • Kultur & Genuss

    Unsere Konzert-Specials im November

    Literatur & Übernachtung22 November
    24 h Entspannung mit Spa, Yoga, feiner Literatur und Halbpension ab 195 € p.P.im Rahmen der Literaturtage
    Cocktail & Konzert 13 - 16 November
    Cocktail & Sushibox in der Al Camino Bar während des Jazztival 20 € p.P.
    U 35 9 | 13 - 16 November
    Konzertkarte für 15 € für alle unter 35

  • Literaturtage

    Friedrich Hölderlin
    Eine hymnische Ouvertüre zum 250. Geburtstag im März 2020

    „Was ist alles, was in Jahrtausenden die Menschen taten und dachten,
    gegen einen Augenblick der Liebe?“

  • Foto: Peter-Andreas Hassiepen_Hanser Verlag
    Literaturtage

    Rüdiger Safranski
    stellt seine
    Hölderlin-Biographie vor
    „Hölderlin – Komm!
    Ins Offene, Freund!“

  • Foto: 1911_Thomas Dashuber, Suhrkamp Verlag
    Literaturtage

    Jens Harzer
    liest
    Friedrich Hölderlin
    „Hyperion“

    Einführung: Daniela Danz, Lyrikerin

  • Foto: Gabriele Brandstetter, PR
    Literaturtage

    Gespräch mit
    Gabriele Brandstetter Professorin Theaterwissenschaft
    Luigi Reitani Herausgeber der italienischen Hölderlin-Ausgabe
    Gerald Wildgruber Literaturwissenschaftler

    Über die Unendlichkeit der Liebe
    bei Friedrich Hölderlin

  • Foto: Peter-Andreas Hassiepen, Jurgen Bauer, PR
    Literaturtage

    Gespräch mit
    Rüdiger Safranski Philosoph und Autor
    Dieter Thomä Professor für Philosophie
    Gerald Wildgruber Literaturwissenschaftler

    Über die Sehnsucht Hölderlins nach der Einheit des Seins, nach Vollkommenheit und Vollendung.
    Über sein Streben nach Absolutheit und Totalität in der Erfahrung von Schönheit.
    Über die Frage nach der Religiosität, der Philosophie und der Ästhetik bei Friedrich Hölderlin als Grundsteine seines Denkens, Erlebens und Dichtens.

  • Foto: Schloss Elmau
    Literatur & Übernachtung

    24 h Entspannung mit Spa, Yoga, feiner Literatur und Halbpension ab 195 € p.P.

    HIER Buchungsanfrage senden oder
    Reservierungsabteilung anrufen unter +49 8823 18 170

  • Foto: 2211_BR, Suhrkamp Verlag
    Literaturtage

    Stefan Hunstein
    liest
    Friedrich Hölderlin
    Gedichte

    interpretiert von
    Daniela Danz, Lyrikerin

  • Verbier Festival @ Schloss Elmau

    11. Verbier Festival @ Schloss Elmau

    Martin T:son Engstroem, Gründer und Leiter des berühmten Verbier Festivals in den Schweizer Alpen, präsentiert einige der herausragendsten jungen Künstler, die am Anfang einer großen Karriere stehen und in Solo-, Kammermusik und Orchesterkonzerten mit dem Verbier Festival Orchestra unter Leitung von Gábor Takács-Nagy auftreten.

  • Foto: Mikhail Krutman
    Verbier Festival @ Schloss Elmau

    Eröffnungskonzert
    Lukas Geniušas Klavier

    Schubert: Vier Impromptus, Prokofjew et al.

    Der junge russisch-litauische Pianist kann auf eine Reihe von Auszeichnungen und Adelungen zurückblicken – darunter vor allem Silbermedaillen beim Chopin- und beim Tschaikowsky-Wettbewerb und ein „Diapason d'Or“ für sein jüngstes Prokofjew-Album. Nun eröffnet er das Verbier Festival @ Schloss Elmau.
  • Foto: David Ausserhofer, Julien Mignot_neu
    Verbier Festival @ Schloss Elmau

    Anastasia Kobekina Violoncello
    Julien Quentin Klavier

    Prokofjew: Cellosonate, Tschaikowsky et al.

    Zuerst in Moskau, dann unter anderem an der Kronberg-Academy ausgebildet, gilt Anastasia Kobekina als eine der vielversprechenden europäischen Cellistinnen. Gerade mit der Bronze-Madaille beim Tschaikowsky-Wettbewerb ausgezeichnet, hat sie für ihr Rezital in Elmau auch ein russisches Programm vorbereitet.
  • Foto: Nikolaj Lund, Nicolas Brodard
    Verbier Festival @ Schloss Elmau

    The Verbier Festival Chamber Orchestra
    Marc Bouchkov Violine
    Gábor Takács-Nagy Leitung

    Mendelssohn: Violinkonzert e-Moll, Mozart & Haydn

    Ebenfalls Kronberg-Academy-Absolvent und Tschaikowsky-Preisträger 2019 (2. Platz), übernimmt Marc Bouchkov den Solopart im ersten Orchesterkonzert des diesjährigen Festivals. Auf dem Programm steht u. a. Mendelssohns Violinkonzert, das der Komponist passenderweise einst am Fuß des Taunus finalisierte.
  • Foto: PR, Dan Carabas
    Verbier Festival @ Schloss Elmau

    María Dueñas Violine
    Itamar Golan Klavier

    Mendelssohn: Violinsonate F-Dur et al.

    Nicht erst, seit sie 2017 in der Hochbegabtenklasse von Boris Kuschnir aufgenommen wurde, ist klar, dass die siebzehnjährige María Dueñas zu den absoluten Rising Stars ihrer Garde gehört. Zu hören ist u.a. die von Yehudi Menuhin lange nach dem Tod Mendelssohns veröffentlichte Violinsonate F-Dur.
  • Foto: Igor Studio, PR
    Verbier Festival @ Schloss Elmau

    Pablo Ferrández Violoncello
    Itamar Golan Klavier

    Brahms: Sonate Nr. 2 F-Dur & Schostakowitsch

    Mit erst 28 Jahren gehört Pablo Ferrández bereits zu einer festen Größe unter den europäischen jungen Cellisten, der regelmäßig in Schloss Elmau zu hören ist. Vielfach ausgezeichnet, spielt er regelmäßig mit großen Orchestern. Nun kehrt in diesem Jahr wieder auf die Bühne von Schloss Elmau zurück.
  • Foto: PR, Mikhail Krutman
    Verbier Festival @ Schloss Elmau

    Benny Tseng Violine
    Lukas Geniušas Klavier

    Franck: Violinsonate, Ysaÿe et al.

    Ein anspruchsvolles Programm aus der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts hat sich Violinist Benny Tseng für sein Debüt in Schloss Elmau vorgenommen. Mit seinen 25 Jahren hat er bereits zwei Alben bei der Deutschen Grammophon veröffentlicht und kann auf eine beeindruckende Liste an Auszeichnungen zurückblicken.
  • Foto: Igor Studio, Klaus Rudolph
    Verbier Festival @ Schloss Elmau

    The Verbier Festival Chamber Orchestra
    Pablo Ferrández Violoncello
    Gábor Takács-Nagy Leitung

    Haydn: Cellokonzert Nr. 1 C-Dur & Mozart: Symphonie Nr. 40 g-Moll KV 550

    Eines der anspruchsvollsten Cellokonzerte – Haydns C-Dur Cellokonzert – hat sich Pablo Ferrández für seinen Orchesterabend mit dem Verbier Festival Chamber Orchestra vorgenommen. Eine weitere Gelegenheit, seine Vitruosität unter Beweis zu stellen. Danach erklingt Mozarts vorletzte Symphonie g-Moll.
  • Foto: PR, Igor Studio, Simon Fowler
    Verbier Festival @ Schloss Elmau

    Benny Tseng Violine
    Pablo Ferrández Violoncello
    George Li Klavier

    Schostakowitsch: Klaviertrio Nr. 2 e-Moll
    Mendelssohn: Klaviertrio Nr. 1 d-Moll

    Sie sind alle in den Zwanzigern und stammen aus Taiwan, Spanien und den USA: ein hochtalentiertes Trio, das unter anderem Mendelssohns erstes Klaviertrio d-Moll interpretieren wird, von dem Robert Schumann sagte: „Es ist das Meistertrio der Gegenwart; eine gar schöne Komposition, die nach Jahren noch Enkel und Urenkel erfreuen wird.“
  • Foto: Simon Fowler, Jean-Baptiste Milot
    Verbier Festival @ Schloss Elmau

    Marc Bouchkov Violine
    María Dueñas Violine
    Máté Szücs Viola
    Anastasia Kobekina Violoncello
    Lukas Geniušas Klavier
    George Li Klavier

    Schostakowitsch: Klavierquintett g-Moll et al.

    Auch an diesem Abend sind die vielversprechenden jungem Musiker mit Kammermusik auf der Bühne zu erleben: nach Rachmaninows Suite für zwei Klaviere ist Schostakowitschs eindrucksvolles Klavierquintett zu hören, ein Spätwerk des Komponisten.
  • Foto: Lars Borges_Sony Classical
    Verbier Festival @ Schloss Elmau

    Benjamin Appl Bariton
    Itamar Golan Klavier
    Lionel Cottet Violoncello & weitere Mitglieder des Verbier Festival Chamber Orchestra

    Schubert: „An den Mond“ und weitere Lieder für Bariton und Streichquartett
    Barber: „Dover Beach“ et al.

    Vom „Rising Star“ und „New Generation Artist“ hat sich der Bariton Benjamin Appl inzwischen einen festen Platz an der Spitze der jungen Sänger gesichert. An diesem Abend singt er Lieder von Schubert, Duparc und Barber, mit Klavier oder mit Mitgliedern des Verbier Festival Chamber Orchestra.
  • Foto: Gregory Favre_Decca, Ulrike Myrzik
    Verbier Festival @ Schloss Elmau

    The Verbier Festival Chamber Orchestra
    Nelson Freire Klavier
    Gábor Takács-Nagy Leitung

    Chopin: Klavierkonzert Nr. 2 f-Moll
    Mozart: „Jupiter-Symphonie“

    Nelson Freire, einst Wunderkind der brasilianischen Musikwelt, gehört seit Jahrzehnten zu den großen international erfolgreichen Pianisten. Er gilt als besonderer Brahms- und Chopin-Spezialist, arbeitet mit Spitzenorchestern und mit Partnern wie Martha Argerich.
  • Foto: PR, Julien Mignot
    Verbier Festival @ Schloss Elmau

    Máté Szücs Viola
    Julien Quentin Klavier

    Schubert: „Arpeggione“, Schostakowitsch: Violasonate

    Seit 2011 ist Máté Szücs Erster Solo-Bratscher der Berliner Philharmoniker, liebt es aber ebenso, als Solist die besonderen Möglichkeiten seines Instruments hervorzuheben. Auf dem Programm stehen Schuberts berühmte Arpeggione-Sonate und Schostakowitschs letzte tief berührende Komposition, die Violasonate op. 147.
  • Foto: Gregory Favre_Decca
    Verbier Festival @ Schloss Elmau

    Nelson Freire Klavier

    Brahms: Balladen für Klavier, Debussy et al.

    In der Verbier-Woche ist Nelson Freire neben den ausschließlich jungen Nachwuchsmusikern der Grandseigneur am Klavier und inspiriert die nachfolgende Generation durch sein Spiel. Seit fast 70 Jahren ist Freire am Klavier erfolgreich und gilt als einer der großen Pianisten überhaupt.
  • Foto: Simon Fowler
    Verbier Festival @ Schloss Elmau

    George Li Klavier

    Haydn: Sonate Es-Dur Hob. XVI:52, Chopin & Ravel

    George Li befindet sich mit Mitte Zwanzig noch am Beginn seiner Karriere, der aber erfolgreicher nicht hätte sein können: zahlreiche Nachwuchspreise, 2015 die Silbermedaille des Tschaikowsky-Wettbewerbs, Warner-Exklusivkünstler seit 2017. In einem Rezital demonstriert er seine außergewöhnliche musikalische Reife.
  • Foto: Lars Borges, Thomas Straub
    Verbier Festival @ Schloss Elmau

    Abschlusskonzert
    The Verbier Festival Chamber Orchestra
    Benjamin Appl Bariton
    Gábor Takács-Nagy Leitung

    Mozart: Arien aus „Die Zauberflöte“,
    „Don Giovanni“ & „Così fan tutte“ , Beethoven: Sinfonie Nr. 6 „Pastorale“

    Zum krönendan Abschluss der diesjährigen Verbier Festivals @ Schloss Elmau haben Bariton Benjamin Appl und das Verbier Festival Chamber Orchestra unter Gábor Takács-Nagy Mozart-Arien u.a. aus der "Zauberföte" sowie Beethovens "Pastorale" aufs Programm genommen. Mit der 6. Symphonie läuten die Musiker das Beethovenjahr 2020 ein
  • Kultur & Genuss

    Unsere Konzert-Specials im Dezember


    Konzert & Übernachtung| am 6 | 18 Dezember
    24 h Entspannung mit Spa, Yoga, Konzert und Halbpension ab 195 € p.P.

  • Foto: Schloss Elmau
    Konzert & Übernachtung

    Genießen Sie 24 h Entspannung mit Konzertbesuch, Spa, Yoga, Übernachtung und Halbpension
    ab 195 € p.P.

    HIER Buchungsanfrage senden oder
    Reservierungsabteilung anrufen unter +49 8823 18 170

  • Foto: Marco Borggreve, Alessandro Moggi
    Klassik

    Thomas Oliemans Bariton
    Malcolm Martineau Klavier

    Beethoven: „An die ferne Geliebte“, Brahms et al.


    Beethovens Liedzyklus „An die ferne Geliebte“ und eine Auswahl aus Brahms' „Schöner Magelone“ stehen auf dem Programm, wenn der niederländische Bariton mit dem großen Liedbegleiter Malcolm Martneau sein Debüt in Schloss Elmau gibt.
  • Foto: Nikolas Müller
    Jazz

    Julian Wasserfuhr trumpet
    Jörg Brinkmann cello
    Roman Wasserfuhr piano
    „Relaxin' in Ireland“

    Schon als Teenager galt Julian Wasserfuhr als größtes deutsches Ausnahmetalent an der Trompete seit Till Brönner. Zusammen mit seinem Bruder Roman am Klavier bildet er ein unzertrennliches Paar. Ihre (Seelen-)Verwandtschaft und Vertrautheit kommt dem gemeinsamen Spiel zugute. Ob mit Trompete oder Flügelhorn, Julian schafft mit seinem warmen Ton atmosphärische Klangräume. Sein Bruder Roman ist mit seinem akzentuiert-strahlenden Klavierspiel an dem frischen, aber dennoch ausgereiften und luftigen Sound der Band nicht minder beteiligt. Die ZEIT fand die Musik der Brüder „verblüffend ungewöhnlich“, die Süddeutsche Zeitung bescheinigte Julian Wasserfuhr einen „magischen Ton“.
  • Foto: Jim Rakete, Irène Zandel
    Literatur & Klassik

    Axel Milberg Lesung
    Klenke Quartett Streichquartett
    „Alles geschenkt?“

    Ein außergewöhnliches Weihnachtsprogramm –
    Musikalische Lesung mit Texten von Kleist, Keyserling, Hacke, Waggerl und O’Henry und Werken von Beethoven & Mendelssohn

    Dieses Konzert ist Teil der bundesweiten Aktion „Beethoven bei uns“ zum Start ins Beethovenjahr 2020.

    Schauspieler Axel Milberg liest am Vorabend des 3. Advent nachdenkliche und vergnügliche Texte von Heinrich von Kleist bis Axel Hacke. Das Klenke-Quartett spielt Mendelssohn und Beethoven. Diese Veranstaltung ist Teil der bundesweiten Initiative „Beethoven bei uns“, die das Beethoven-Jubiläum einläutet.
  • Foto: Schloss Elmau

    Genießen Sie 24 h Entspannung mit Konzertbesuch, Spa, Yoga, Übernachtung und Halbpension
    ab 195 € p.P.

    HIER Buchungsanfrage senden oder
    Reservierungsabteilung anrufen unter +49 8823 18 170

  • Foto: PR, Irène Zandel, Benjamin Kirsch
    Klassik

    Nina Reddig Violine
    Nils Mönkemeyer Viola
    Julian Arp Violoncello

    Bach: Goldbergvariationen BWV 988 für Streichtrio

    Eine Fassung der berühmten Bachschen „Goldberg-Variationen“ ist selbst schon so etwas wie ein Klassiker geworden: die 1985 für Streichtrio eingerichtete Transkription des russischen Geigers Dmitry Sitkovetsky, an diesem Abend gespielt von erstklassigen Musikern rund um Nils Mönkemeyer.
  • Foto: Hayrapet Arakelyan
    Modern Classical

    Alexej Gerassimez percussion
    SIGNUM saxophone quartet
    „Starry Night“

    Eine musikalische Reise zu den Sternen mit Musik von Gustav Holst bis John Williams

    Fünf junge Musiker erkunden Klangwelten, die nie zuvor ein Mensch betreten hat. An Bord des musikalischen Startrecks: der Multi-Perkussionist Alexej Gerassimez und das SIGNUM saxophone quartet, alle vielfach ausgezeichnete Stars der jungen Klassik-Szene, reißen lustvoll Grenzen: zwischen Konzert und Performance, zwischen Stilen und Genres, zwischen Komposition und Improvisation mit vertrauten Klassikern bis hin zu John Williams und Krachern der Rockmusik.
  • Foto: Marco Borggreve, Caroline Doutre
    Klassik

    Nicolas Altstaedt Violoncello
    David Kadouch Klavier

    Piazzolla: Le Grand Tango, Barber et al.

    Cellist Nicolas Altstaedt, einer der ganz großen seiner Zunft, kehrt gemeinsam mit seinem kongenialen Klavierpartner, dem französischen Pianisten David Kadouch wieder zurück nach Schloss Elmau – diesmal mit Cellorepertoire vom Beginn des 21. Jahrhunderst bis heute.
  • Foto: Marcus Schröpfer
    Jazz

    Jazzrausch Bigband
    „Still! Still! Still!“

    Weihnachtslieder arrangiert für Bigband

    Kalte Füße? Heiße Sohlen!
    Alles andere als „Still!“ wird es wohl beim Weihnachtskonzert mit der Jazzrausch Bigband, die dieses Programm bereits im Sommer in Schloss Elmau auf CD gebannt hat und nun zum Auftakt der Feiertage dort präsentiert.
  • Foto: PR
    Lesung

    Shenja Lacher
    liest
    „Weihnachten in meiner Kindheit“
    von Dylan Thomas

    eingerahmt von Weihnachtsgedichten

    Der große walisische Poet Dylan Thomas erinnert sich an die herrlichen Weihnachten seiner Kindheit: damals, als die Welt noch magisch war, die Familie gemütlich beisammensaß, und er mit seinen Freunden Dan und Jack durch schneeverwehte Straßen Schneebälle warf. Er erzählt von Wackelpudding und Knallbonbons und Mistelzweigen – und davon, dass Weihnachten in der Kindheit immer ein ganz besonderer Zauber innewohnt.
  • Foto: PR, C.H.Beck
    Buchpräsentation

    Ilija Trojanow
    präsentiert
    „Mein Leben oder die Geschichte meiner Experimente mit der Wahrheit“
    von Mahatma Gandhi

    Herausgegeben von Ilija Trojanow

    Gandhis Autobiographie – neu herausgegeben von Ilija Trojanow. Eines der bedeutendsten politischen und spirituellen Manifeste des 20. Jahrhunderts
  • Foto: Laurence Chaperon, Harald Krichel
    Gespräch

    Monika Grütters Staatsministerin für Kultur und Medien
    Ilija Trojanow Autor
    sprechen über
    Der Weltensammler und die Kunst der Heimatliebe
    Die Suche nach Identität in einer immer unbehausteren Welt

  • Foto: Florian Emberger, Karl Gabor
    Jazz

    Nils Landgren trombone
    Joel Lyssarides
    piano

    Nils Landgrens Weihnachtskonzerte sind schon legendär und füllen die großen Konzertsäle landauf und landab. In diesem Jahr reist er in kleiner Besetzung tief in den bayerischen Winter – für ein intimes Jazzkonzert mit Joel Lyssarides am Klavier.
  • Foto: Neda Navaee
    Klassik

    Lilit Grigoryan Klavier

    Chopin: Nocturne Nr. 13, Sonate Nr. 3 h-Moll et al.

    „Diese armenische Künstlerin ist ein Lichtblick im Feld austauschbarer Pianistik“, urteilt die Fachpresse über die junge Pianistin Lilit Grigoryan – höchste Zeit für ihr Debüt in Schloss Elmau.
  • Foto: Vincent Beaume
    Klassik

    Daniel Sepec Violine
    Tabea Zimmermann Viola
    Jean-Guihen Queyras Violoncello

    Beethoven: Streichtrios op. 9 Nr. 1 & 2

    Besser besetzt kann man sich ein Streichtrio kaum vorstellen: mit der weltweit renommierten Bratschistin Tabea Zimmermann, dem vielseitigen Violinisten Daniel Sepec, zuhause von Barock bis Moderne und dem überragenden Cellisten Jean-Guihen Queyras. Die drei Musiker läuten mit Beethovens Streichtrios das große Jubiläumsjahr des Komponisten ein.
  • Foto: Dirk Messner
    Jazz/Pop

    Max Mutzke vocals
    MIKIs Takeover! Ensemble

    „Colors“ heißt Max Mutzkes neues Album, und auch in Schloss Elmau durften wir bereits alle Farben seines Könnens kennenlernen. Diesmal ist Max Mutzke mit MIKIS Takeover! Ensemble, einer mitreißenden Gruppe äußerst vielseitiger Musiker, zu erleben – mit einem Programm aus alten und neuen Songs.
  • Foto: Sara Wilson
    Klassik

    Janine Jansen Violine
    & Friends


    inkl. Champagnerempfang 17.30 in der Lobby

    20 Euro Zuzahlung für Abonnenten

    „Eine Art strahlende Bescheidenheit“ attestierte die New York Times der Geigerin Janine Jansen und zeichnet mit wenigen Worten ein Bild ihres Spiels und ihres Wesens. Seit einem Jahrzehnt gehört sie zu den großen Geigerinnen der Gegenwart. Nun sorgt die niederländische Star-Geigerin in Schloss Elmau für einen fulminanten Jahresabschluss.
  • Foto: 2412_Sascha Kletzsch
    Swing

    Echoes of Swing

    Colin T. Dawson, trumpet, vocals
    Chris Hopkins, alto saxophone
    Bernd Lhotzky, piano
    Oliver Mewes, drums

    Exklusiv für Hotelgäste

    Seit 20 Jahren sind die „Echoes of Swing“ die absolute Spitze des europäischen Swing – und ebenso lange schon in Schloss Elmau zu erleben. In diesem Jahr sorgen die vier Musiker während der Silvesterparty für Stimmung und eine volle Tanzfläche, und am 1. Januar für einen heiteren ersten Nachmittag des Neuen Jahres.
  • Foto: Marco Borggreve
    Klassik

    Julian Prégardien Tenor
    Kristian Bezuidenhout Klavier

    Schubert: „Die schöne Müllerin“

    Der gefragte junge Tenor Julian Prégardien und der renommierte Pianist Kristian Bezuidenhout, Spezialist für historische Aufführungspraxis, sind mit Schuberts berühmtem Liedzyklus, der „Schönen Müllerin“, zu erleben.
  • Foto: Harald Hoffmann_Decca
    Klassik

    Janine Jansen Violine
    Mischa Maisky Violoncello & Friends

    Stargeigerin Janine Jansen ist seit Jahren regelmäßig zu Gast in Schloss Elmau und hat für dieses Gipfeltreffen der Kammermusik Mischa Maisky und weitere Musikerfreunde nach Schloss Elmau eingeladen.
  • Foto: AFP, Frank Peter
    Vortrag

    Joseph E. Stiglitz

    Der Nobelpreisträger für Wirtschaft spricht über die Notwendigkeit einer Neuordnung der Weltwirtschaft

    Udo Philipp, Moderation, Staatssekretär im Finanzministerium des Landes Schleswig-Holstein

    in englischer Sprache

  • Kammermusikwoche

    66. Kammermusikwoche
    Im Zeichen des Violoncellos

    Die 66. Kammermusikwoche steht ganz im Zeichen des Cellos. Starcellisten, herausragende Nachwuchscellisten und exzellente Kammermusikensembles beleuchten in zahlreichen Konzerten und Gesprächen das ganze Panorama ihres Instrumentes.

  • Foto: Felix Broede, Kirk Edwards
    Kammermusikwoche

    Gautier Capuçon Violoncello
    Yuja Wang Klavier

    Chopin: Cellosonate, Franck: Cellosonate

    Zum Auftakt der 66. Kammermusikwoche haben Starcellist Gautier Capuçon und die beeindruckende, in Amerika lebende chinesische Pianistin Yuja Wang ein französisch-romantisches Programm zusammengestellt.
  • Foto: Giorgia Bertazzi, Andrej Grilc
    Kammermusikwoche

    Tanja Tetzlaff Violoncello
    & SIGNUM Saxophone Quartet
    „BACHianas“

    Piazzolla: Le Grand Tango, Popper & Bach

    Diese außergewöhnliche Kammermusikformation, bestehend aus dem dynamischen, jungen Saxophonquartett und der renommierten Cellistin Tanja Tetzlaff, spielt Werke vom Barock bis zum Tango.
  • Foto: PR , Frank Grimm
    Kammermusikwoche

    Harald Eggebrecht Vortrag

    „Wie aus einem Ochsen eine Nachtigall wird“ –
    Kurze Reise durch die Welt des Violoncellos

    Der Münchner Journalist Harald Eggebrecht bietet als besonderer Kenner von Streichinstrumenten und Autor des Buches „Die großen Cellisten“ einen aufschlussreichen Blick in die Welt des Cellos.
    Vortrag mit Tonbeispielen
  • Foto: PR, Gina Gorny
    Kammermusikwoche

    Daishin Kashimoto Violine
    Alena Baeva Violine
    Gareth Lubbe Viola
    Claudio Bohórquez Violoncello
    Erica Piccotti Violoncello
    Yeoleum Sun Klavier

    Arensky: Streichquartett Nr. 2 a-Moll,
    Brahms: Klavierquintett

    Arenskys Quartett hat wegen seiner besonderen Besetzung mit zwei Celli den Weg in diese Kammermusikwoche gefunden. Außerdem steht Brahms auf dem Programm, gespielt von erstklassigen Musikern, die sich eigens für dieses Konzert zusammengefunden haben.
  • Foto: Uwe Arens, wildundleise
    Kammermusikwoche

    Daniel Müller-Schott Violoncello
    Robert Neumann Klavier

    Brahms: Cellosonate Nr. 2 F-Dur,
    Beethoven & Schumann

    Daniel Müller-Schott wird als einer der weltweit gefragtesten Cellisten von der Presse hochgelobt, u.a. für seine „intensive Expressivität“ und „seine überragende Technik“ (New York Times). An seiner Seite ist der junge, aufstrebende Pianist Robert Neumann zu hören.
  • Foto: Uwe Arens, Simona Bednarek
    Kammermusikwoche

    Daniel Müller-Schott Violoncello
    Aris Quartett Streichquartett

    Schubert: Streichquintett

    Nach dem Matineekonzert ist Daniel Müller-Schott gemeinsam mit dem jungen, mehrfach ausgezeichneten Aris Quartett zu hören. Die Musiker spielen Schuberts tief ergreifendes Streichquintett.
  • Foto: Simona Bednarek
    Kammermusikwoche

    Aris Quartett Streichquartett

    Schumann: Streichquartett Nr.1 a-Moll & Haydn

    Zu den jungen Himmelsstürmern im Konzertgeschehen der letzten Jahre gehört das junge Aris Quartett, das u.a. von Günther Pichler, Primarius des Alban Berg Quartetts, geschult wurde. Neben Haydn erklingt Schumanns erstes Streichquartett.
  • Foto: SZ, Sammy Hart
    Kammermusikwoche

    Harald Eggebrecht Vortrag

    „Im Zeichen Don Quixotes“ –
    Die Vielfalt des Violoncellos und seiner überragenden Spieler

    In seinem zweiten Vortrag spricht der Münchner Journalist Harald Eggebrecht über die großen Meister des Cellos von Pablo Casals, Gregor Piatigorksy und Emanuel Feuermann bis in die Gegenwart.
    Vortrag mit Tonbeispielen
  • Foto: Maro Borggreve, Felix Broede
    Kammermusikwoche

    Maximilian Hornung Violoncello
    Herbert Schuch Klavier

    Dvorak: Sonatine, Mahler et al.

    Bestechende Musikalität und instinktive Stilsicherheit zeichnen den Cellisten Maximilian Hornungs aus. Ein eingespieltes Team bildet er mit dem renommierten Pianisten Herbert Schuch. Sie spielen u. a. Dvoráks Sonatine und Mahlers „Lieder eines fahrenden Gesellen“, hier von der Stimme auf das Violoncello übertragen.
  • Foto: Franz Hamm
    Kammermusikwoche

    Frans Helmerson Violoncello
    Brannon Cho Violoncello
    Julia Hagen Violoncello
    Aurélien Pascal Violoncello
    Bruno Philippe Violoncello
    Alexander Warenberg Violoncello
    Jean-Sélim Abdelmoula Klavier

    Cello-Duos und -Trios von Villa-Lobos, Popper et al.

    Kronberg Academy zu Gast @ Schloss Elmau

    In der Kammermusikwoche mit Schwerpunkt Cello darf die Kronberg Academy nicht fehlen - die internationale Talent-Schmiede der Cellisten. Das erste der drei Academy-Konzerte bestreitet ihr Professor Frans Helmerson als einer der angesehensten Lehrer mit einigen seiner derzeitigen und ehemaligen Schüler.
  • Foto: Mat Hennek_DG
    Kammermusikwoche

    Sascha Maisky Violine
    Mischa Maisky Violoncello
    Lily Maisky Klavier

    Ein Kammermusikabend mit Familie Maisky: Starcellist Mischa Maisky ist gemeinsam mit seinen musizierenden Kindern in verschiedenen Besetzungen, im Duo und im Trio, zu hören, mit denen er zahlreiche Konzerte und CDs - auch in Schloss Elmau - gespielt und aufgenommen hat.
  • Foto: PR
    Kammermusikwoche

    Veriko Tchumburidze, Louis Vandory, Sofiko Tchumburidze, Valerie Steenken Violine
    Lilya Tymchyshyn, Cristina Cordero viola
    Benedikt Sinko, Jakob Stepp Violoncello

    Strauss: Capriccio für Streichsextett
    Enescu: Streichoktett,

    in Kooperation mit der Hochschule für Musik und Theater München

    Ein Streicherensemble aus vielversprechenden Nachwuchsstreichern der Musikhochschule München mit der höchst interessanten georgischen Geigerin Veriko Tchumburidze als Primaria präsentiert Enescus eindrucksvolles Streichoktett.
  • Foto: Juventino Matteo
    Kammermusikwoche

    Lange Nacht des Cellos

    Kian Soltani Violoncello & Kuratierung
    Brannon Cho
    Julia Hagen
    Maciej Kulakowski
    Aurélien Pascal
    Bruno Philippe
    Erica Piccotti
    Alexander Warenberg
    Special Guests: Mischa Maisky, Frans Helmerson et al.

    Werke für Celloensemble von Vivaldi
    bis Piazzolla und Bach Cello-Suiten

    Kronberg Academy zu Gast @ Schloss Elmau

    Der junge Cellist Kian Soltani hat in den letzten Jahren eine rasante Kariere hingelegt. Nun gestaltet er federführend eine „Lange Nacht des Cellos“ mit Cellofreunden von der Kronberg Academy und Überraschungsgästen.
    Konzert mit Pause
  • Foto: Benjamin Ealovega, PR, Kaupo Kikkas
    Kammermusikwoche

    Stephen Waarts Violine
    Maciej Kulakowski Violoncello
    Jean-Sélim Abdelmoula Klavier

    Tschaikowsky: Klaviertrio et al.

    Kronberg Academy zu Gast @ Schloss Elmau

    Auch Stephen Waarts und Jean-Sélim Abdelmoula sind als vielversprechende Musiker der jungen Generation Studenten an der Kronberg Academy. Gemeinsam mit Maciej Ku?akowski beschließen sie die Woche mit Tschaikowskys großangelegtem Klaviertrio.
  • Klassik

    Long Classical Weekend

    Drei Tage lang erklingt in Schloss Elmau klassische Musik auf Weltniveau und in all ihrer Vielfalt der Formen: Stargeiger Renaud Capuçon ist in zwei Konzerten - in einem Soloabend und in einem Orchesterkonzert mit den Festival Strings Lucern - zu hören. Am Sonntag widmet sich die große Elisabeth Leonskaja als eine der feinsinnigsten Schubert-Interpretinnen überhaupt mit ebenbürtigen Partnern Schuberts Klaviertrios.

  • Foto: Simon Fowler_Warner Classics
    Klassik

    Renaud Capuçon Violine

    Der französische Stargeiger Renaud Capuçon ist in Schloss Elmau an gleich zwei aufeinanderfolgenden Konzertabenden erleben: Zuerst mit einem Rezital, am darauffolgenden Tag mit dem Kammerorchester Festival Strings Lucerne und Vivaldis „Vier Jahreszeiten“.
  • Foto: Simon Fowler, Dennis Yulov
    Klassik

    Renaud Capuçon Violine
    Festival Strings Lucerne Kammerorchester

    Vivaldi: Vier Jahreszeiten

    Der französische Stargeiger Renaud Capuçon ist in Schloss Elmau an gleich zwei aufeinanderfolgenden Konzertabenden erleben: Zuerst mit einem Rezital, am darauffolgenden Tag mit dem Kammerorchester Festival Strings Lucerne und Vivaldis „Vier Jahreszeiten“.
  • Foto: Anna-Lena Ahlström, Marco Borggreve
    Klassik

    Liza Ferschtman Violine
    Jakob Koranyi Violoncello
    Elisabeth Leonskaja Klavier

    Schubert: Klavietrios Nr. 1 B-Dur und Nr. 2 Es-Dur

    Seit Jahrzehnten Weltklasse: Pianistin Elisabeth Leonskaja kehrt zurück nach Schloss Elmau und widmet sich mit ihren Kammermusikpartnern, der gefragten Geigerin Liza Ferschtman und dem schwedisch-ungarischen Cellisten Jakob Koranyi den beiden großen Klaviertrios von Schubert.
  • Foto: Stephan Rumpf, Piper Verlag, privat
    Gespräch

    Rachel Salamander
    Marie Luise Knott
    über
    Hannah Arendt
    „Wir Juden –
    Schriften 1932 bis 1966“

    „Jude sein gehört für mich zu den unbezweifelbaren Gegebenheiten meines Lebens.“ – Hannah Arendt beginnt mit ihrer Arbeit zu Rahel Varnhagen, sich mit der Geschichte der Juden in Europa zu beschäftigen. Nachdem sie 1933 aus Deutschland fliehen muss, setzt sie sich verstärkt mit ihrer Zugehörigkeit zum Judentum auseinander. Dieser Band versammelt zu Lebzeiten veröffentlichte Aufsätze Arendts zur politischen Bedeutung jüdischer Identität. Außerdem dokumentiert er ihre Essays zur Entwicklung von Zionismus, Palästina und Israel. Herausgegeben, zum Teil erstmals übersetzt und eingeordnet von Marie Luise Knott und Ursula Ludz, schließen diese Schriften (Piper) eine wichtige Lücke in der Arendt-Literatur. Marie Luise Knott stellt „Wir Juden“ im Gespräch mit Rachel Salamander vor.
  • Klavier-Gipfel

    Klavier-Gipfel

    Herausragende Pianisten verschiedener Generationen sind an diesem langen Wochenende zu erleben: Martha Argerich, die Grand Dame des Klaviers, und die junge deutsch-italienische Pianistin Sophie Pacini, machen den Auftakt. Der junge Starpianist und ECHO-Klassik-Preisträger Jan Lisiecki ist am Samstag zu erleben.

  • Foto: Marco Borggreve_DG, Susanne Krauss _ sw
    Klavier-Gipfel - Premiumkonzert

    Martha Argerich Klavier
    Sophie Pacini Klavier

    Chopin, Mozart, Liszt, Beethoven

    Zuerst war Martha Argerich Förderin und Mentorin der jungen Sophie Pacini. Daraus wurde eine musikalische Freundschaft zwischen zwei Künstlerinnen. Nun ist das generationsübergreifende Duo einer große Meisterin und einer gefragten jungen Musikerin in Schloss Elmau zu erleben.
  • Foto: Christoph Koestlin
    Klavier-Gipfel

    Jan Lisiecki Klavier

    Mendelssohn: Lieder ohne Worte, Bach & Chopin

    Der junge kanadische Ausnahmepianist ist seit Jahren von den großen internationalen Konzertbühnen nicht mehr wegzudenken. Nun ist der ECHO Klassik-Preisträger und Exklusivkünstler der Deutschen Grammophon mit Mendelssohn, Bach und Chopin in Schloss Elmau zu hören.
  • Foto: Simon Pauly
    Modern Classical

    Martin Grubinger Percussion
    & Friends

    Der international gefeierte Multi-Percussionist Martin Grubinger begeistert weltweit mit seiner grenzenlosen Virtuosität und seinen atemberaubenden Shows. Der Österreicher hat sich insbesondere darum verdient gemacht, das Schlagwerk als Soloinstrument im Konzertbetrieb zu etablieren.
  • Foto: Uwe Ahrens neu
    Klassik

    Les Vents français
    François Leleux Oboe
    Paul Meyer Klarinette
    Radovan Vlatkovic Horn
    Gilbert Audin Fagott
    Éric Le Sage Klavier

    Mozart & Beethoven: Quintette für Klavier und Bläser

    Prominent besetzt ist dieses Quintett aus der Elite der internationalen Bläserszene, auch vereint im Ensemble „Les Vents Français“, und Pianist Éric Le Sage, gefragter Kammermusiker und Klavierpartner von Leleux und Meyer. Zu Gehör kommt u. a. Mozarts Klavierquintett, über das der Komponist selbst urteilte: „Ich selbst halte es für das beste was ich noch in meinem Leben geschrieben habe.“
  • Foto: Peter-Andreas Hassiepen, Hanser Literaturverlage
    Autorenlesung

    Raoul Schrott
    „Eine Geschichte des Windes oder von dem deutschen Kanonier der erstmals die Welt umrundete und dann ein zweites und ein drittes Mal“

    Stürme, Schiffbruch, Kannibalen: die abenteuerliche Geschichte eines Weltumseglers, die niemand so erzählen kann wie Raoul Schrott.

    Was für ein Abenteuer! Der Hannes aus Aachen kam als erster einmal ganz um die Welt. Vor 500 Jahren brach er mit Magellans Flotte zu den Gewürzinseln auf. Und damit ins völlig Ungewisse. Meutereien. Schiffbrüche. Kämpfe, Menschenfresserei - nur um an Nelken zu kommen. Am Ende kehrte bloß ein einziges Schiff zurück. Nur 18 Seeleute überlebten, unter ihnen "Juan Aleman". Dass er noch ein zweites und sogar drittes Mal zur Weltumsegelung aufbrach, ist alles, was man von ihm weiß. Raoul Schrott ist dieser Nebenfigur der Weltgeschichte hinterhergereist: Schwelgerisch und voll geradezu fühlbarer Details schenkt er seinem Simplicissimus auf hoher See ein ganzes Leben.
  • Foto: Julia Wesely
    Klassik

    Janoska Ensemble

    Ondrej Janoska & Roman Janoska, Violine
    František Janoska, Klavier
    Julius Darvas, Kontrabass

    Echte Kunst überschreitet immer Grenzen, das beweisen die aus Bratislava stammenden drei Brüder Ondrej, František und Roman Janoska gemeinsam mit ihrem in Konstanz geborenen Schwager Julius Darvas auf einzigartige Weise: ihre Musikschöpfungen verbinden ihr ursprünglich klassisches Fach im harmonischen Zusammenklang oder farbig kontrastierend mit anderen Genres - vom Jazz und Latin bis zur Popmusik. Aber das Resultat ist kein Stilmix, sondern eine kreative Synthese: der "Janoska Style".
  • Classical Weekend

    „Mozart Momentum 1785/1786“
    Ein Wochenende mit Leif Ove Andsnes & Mitgliedern
    des Mahler Chamber Orchestra

    Das Mahler Chamber Orchestra und der Pianist Leif Ove Andsnes erkunden mit dem „Mozart Momentum 1785/1786“ zwei besonders bemerkenswerte Jahre in der Geschichte der klassischen Musik und widmen sich an diesem Wochenende in Schloss Elmau seiner Kammermusik und seinen Klavierwerken dieser Jahre.

  • Foto: Gregor Hohenberg
    Classical Weekend

    Mozart Momentum @ Schloss Elmau
    Leif Ove Andsnes Klavier
    Matthew Truscott Violine
    Joel Hunter Viola
    Frank-Michael Guthmann Violoncello

    Mozart: Kammermusik und Klavierwerke

  • Foto: Gregor Hohenberg
    Classical Weekend

    Mozart Momentum @ Schloss Elmau
    Leif Ove Andsnes Klavier
    Matthew Truscott Violine
    Joel Hunter Viola
    Frank-Michael Guthmann Violoncello

    Mozart: Kammermusik und Klavierwerke

  • Foto: Gediminas Zilinskas
    Klassik

    Martynas Levickis Akkordeon
    & Mikroorkéstra

    Vivaldi: Vier Jahreszeiten

    Der lettische Akkordeonist Martynas Levickis fesselt sowohl Zuhörer als auch Kritiker mit Musikalität, Charisma und dynamischen Auftritten. Das 2015 von ihm gegründete Mikroorekéstra besteht aus vielversprechenden lettischen Musikern, Levickis leitet es bei verschiedenen Projekten entweder vom Akkordeon aus oder dirigiert, unter anderem bei seinem eigenen, lebendigen Arrangement der "Vier Jahreszeiten" von Vivaldi - hier für Akkordeon und Kammerorchester.
  • Foto: Aiga Ozolina
    Klassik

    Martynas Levickis Akkordeon

    Bach & weitere Werke für Akkordeon solo

    Levickis' Virtuosität und Vielseitigkeit in klassischem und zeitgenössischem Repertoire verändert die Art und Weise, wie wir das Instrument wahrnehmen. Als erster Akkordeonist erhielt er einen Vertrag von Universal Music Decca Classic, und sein Debütalbum kletterte direkt an die Spitze der offiziellen Klassik Album Charts in Großbritannien. Nun ist es auf dem besten Weg, auch in Deutschland das Publikum für sich zu gewinnen.
  • Foto: 2302_Albrecht Fuchs, rbb, C.Kampf
    Autorenlesung & Gespräch

    Denis Scheck
    Anne-Dore Krohn
    „Schecks Kanon“

    Die 100 wichtigsten Werke der Weltliteratur
    Von „Krieg und Frieden“ bis „Tim und Struppi“

  • Foto: Adrien H. Tillmann
    Jazz

    Oded Tzur Quartet

    Oded Tzur, tenor saxophone
    Shai Maestro, piano
    Petros Klampanis, bass
    Ziv Ravitz, drums

    "If music has the potential to tell stories, saxophonist Oded Tzur proves himself one of the jazz world's premier storytellers" (Dan McClenaghan, All About Jazz). Der Tel Aviver Saxophonist Oded Tzur hat seit seiner ersten Albumveröffentlichung 2015 die Jazzwelt verzaubert. Sein eindringsliches Spiel wird von der Fachpresse ebenso gelobt, wie er zu den "großen musikalischen Denkern unserer Zeit" (Jazzecho) gezählt wird.
  • Foto: Dario Acosta
    Klassik

    Yefim Bronfman Klavier

    Brahms: Sonate f-Moll, Beethoven & Debussy

    Einer der großen Pianisten unserer Zeit nimmt Platz am Elmauer Steinway: der in Taschkent geborene und in den USA lebende Pianist Bronfman gehört zu den gefragtesten Pianisten unserer Zeit und ist bei allen Spitzenorchestern und in den wichtigsten Konzertsälen zu Gast. In Schloss Elmau präsentiert er unter anderem Brahms' monumentale Klaviersonate f-Moll.
  • Foto: Markus Kirchgessner, Julia Stix
    Klassik

    Franui Musicbanda
    Alexander Kluge Filmemacher
    „Lamenti – Die Seelen bleiben niemals ruhig“

    Eine Werkstatt mit Film und Bandamusik

    Wichtige Augenblicke für Musik im Leben von Menschen sind Geburten und Hochzeiten und Triumphe, vor allem aber der Tod. Trauer braucht Musik. Der Klagegesang, das Lamento, eine Musikform, die schon Claudio Monteverdi begründet hat, gehört zu den ältesten Gattungen der Musik.
    Anknüpfend an den literarisch-musikalischen Abend mit Hans Magnus Enzensberger in Schloss Elmau im Mai haben das Filmteam um Alexander Kluge und die Musicbanda beschlossen, an diesem kreativen Ort eine Werkstatt zu eröffnen und an den Themen Lamento, Bandamusik und Minutenopern mit den Mitteln des Films und der Musik Neues zu erproben und gestalten. Das Beste, was dabei entsteht, werden die Künstler am letzten Abend im Konzertsaal in Schloss Elmau vorführen.
  • Foto: Irène Zandel
    Pop aus zwei Jahrzehnten

    Gustav Peter Wöhler
    & Band

    „Love is the Drug“

    Gustav Peter Wöhler gehört seit Jahren zu den bekannten Gesichtern der deutschen Theater-, Kino- und Fernsehszene. Seit über 20 Jahren aber ist er auch mit seiner Band auf Tour und schlägt, nicht selten mit mitreißenden, eigenwilligen Arrangements, Brücken zwischen Stars und One-Hit- Wondern, Klassikern und persönlichen Entdeckungen.
  • Foto: Irène Zandel
    Klassik

    William Youn Klavier

    Schubert: Klaviersonate c-Moll D 958 et al.

    Schuberts c-Moll-Sonate ist die erste der drei letzten großen Klaviersonaten aus dem Todesjahr 1828. Für Schumann waren sie dort angesiedelt, "wo die Phantasie durch das traurige 'Allerletzte' nun einmal vom Gedanken des nahen Scheidens erfüllt ist". Ein solches Programm voller tiefer Empfindung dem Publikum nahezubringen, ist die Spezialität des Wahlmünchners William Youn, der nach und nach in Schloss Elmau alle Klaviersonaten Schuberts für die SONY einspielt.
  • Foto: Eva Vermandel, George Garnier, Jean-Baptiste Millot
    Klassik

    Alina Ibragimova Violine
    Doric String Quartet
    Cédric Tiberghien Klavier

    Chausson: Konzert für Violine, Klavier & Streichquartett

    Publikum und Kritiker rund um den Globus reagieren begeistert auf das 1998 gegründete und in London ansässige Quartett. Für die originelle Besetzung von Chaussons Konzert haben sie sich mit der herausragenden Geigerin Alina Ibragimova und den kongenialen Pianisten Cédric Tiberghien zusammengetan.
  • Foto: Alexandra Isard
    Modern Classical / Jazz

    Chilly Gonzales piano

    Endlich! Will man rufen - Grammy-Gewinner, Pianist, Komponist und Entertainer Chilly Gonzales kehrt zurück in den Elmauer Konzertsaal, wo er für einen seiner legendären Abende am Flügel Platz nimmt.
  • Foto: Sim Canetty-Clarke, Marco Borggreve
    Klassik

    Gerald Finley Bassbariton
    Julius Drake Klavier

    Französische und amerikanische Lieder

    Der kanadische Bassbariton und der britische Pianist Julius Drake gehören zum Besten, was im Liedgesang derzeit zu hören ist. Auf allen internationalen Bühnen zu Hause, in der Oper wie auch im Lied, sind die beiden nun mit französischen und amerikanischen Liedern zu hören.
  • Foto: Morgan Roudaut, Jean Baptiste Milot
    Jazz

    Frank Woeste piano
    Baptiste Trotignon piano

    Frank Woeste, in Paris lebend und fest in der französischen Jazzwelt verwurzelt, improvisiert gerne mit Pianistenkollegen auf eine seiner Kompositionen. Nach Schloss Elmau kommt Woeste zusammen mit dem preisgekrönten Baptiste Trotignon, der schon mit Jazz und auch als Liedbegleiter an unserem Steinway Platz nahm.
  • Foto: Julien Mignot
    Klassik

    Vilde Frang Violine
    Lawrence Power Viola
    Nicolas Altstaedt Violoncello

    Beethoven: Streichtrios (I)

    Wer könnte Beethovens Streichtrios, die höchst anspruchsvollen Frühwerke des Komponisten, gelungener interpretieren als diese drei Solisten mit einem heftig für die Kammermusik schlagenden Herzen: die norwegische Geigerin Vilde Frang, der britische Bratschist Lawrence Power und der deutsch-französischen Cellist Nicolas Altstaedt!
  • Foto: Julien Mignot
    Klassik

    Vilde Frang Violine
    Lawrence Power Viola
    Nicolas Altstaedt Violoncello

    Beethoven: Streichtrios (II)

    Wer könnte Beethovens Streichtrios, die höchst anspruchsvollen Frühwerke des Komponisten, gelungener interpretieren als diese drei Solisten mit einem heftig für die Kammermusik schlagenden Herzen: die norwegische Geigerin Vilde Frang, der britische Bratschist Lawrence Power und der deutsch-französischen Cellist Nicolas Altstaedt!
  • Foto: Hamza Djenat
    Jazz

    Yaron Herman piano

    Es liegt etwas Magisches in der Geschichte des israelischen Pianisten Yaron Herman. Nach einer angestrebten Karriere als Basketballspieler, die durch eine Verletzung beendet wurde, beginnt er mit 16 das Klavierspiel. Es folgt ein kometenhafter Aufstieg zu einem der angesehensten Pianisten seiner Generation, der seine Hörer in ein Reich voller Innovation und Spielfreude führt
  • Foto: PR, Elly Martin, Peter-Andreas Hassiepen
    Gespräch

    Michael Krüger
    Martin Michael
    Rüdiger Safranski
    „Klassiker!“

    Ein Gespräch über die Literatur und das Leben

  • Foto: Uwe Arens, Peter Hönnemann
    Jazz

    Avi Avital Mandoline
    Omer Klein Klavier

    Bach sowie Jazzkompositionen und Improvisationen von Avi Avital und Omer Klein

    Avi Avital ist erfolgreicher Solist in der klassischen Welt, Omer Klein ist Jazzer und Bandleader. Gemeinsam ist ihnen die Heimat Israel, sie sind Musiker derselben Generation und beide sind mit ihrer Musik in der Welt zu Hause. Fern von jeder Genregrenze loten sie immer wieder die Möglichkeiten ihrer Instrumente aus und sprühen dabei vor Kreativität und Spielfreude zwischen Bach und Jazz.
  • Foto: Felix Broede, Irène Zandel
    Klassik

    Veronika Eberle Violine
    Nils Mönkemeyer Viola

    Mozart: Duos für Violine und Viola, Bach et al.

    Das Duo ist das kleinste Genre der Streichkammermusik. Seine Werke wurden oft nicht für den Konzertsaal, sondern für das Wohnzimmer oder den Salon geschrieben. Künstlerisch und technisch sind sie aber höchst anspruchsvoll und verlangen versierte Musiker - und sind damit bei den erfolgreichen Solisten Veronika Eberle und Nils Mönkemeyer in den besten Händen.
  • Foto: Rebecca Raid
    Klassik

    The King’s Singers
    „Finding Harmony“

    Bach, Byrd, Traditionals – Musik von der Reformation bis ins 20. Jahrhundert

    Die King's Singers sind die Könige des A-cappella-Gesangs und weltberühmter britischer Exportschlager in Sachen höchster musikalischer Qualität und bestem englischen Charme, der die Zuhörer im Sturm erobert.
  • Streichquartett-Wochenende

    Streichquartett-Wochenende

    Das Streichquartett erlebt seit einigen Jahren einen wirklichen Boom: bei großem Interesse des Publikums erklimmen die zahlreichen erstklassigen Ensembles neue künstlerische Höhen. In Schloss Elmau sind an diesem Wochenende gleich zwei der weltweit besten Streichquartette versammelt und garantieren Glücksgefühle.

  • Foto: Felix Broede
    Streichquartett-Wochenende

    Artemis Quartett Streichquartett

    Beethoven: Streichquartett C-Dur op. 59/3 „Rasumowsky“

    Besser besetzt kann man sich den Auftakt eines Quartett-Wochenendes nicht wünschen als mit dem Artemis Quartett, das sich vor Kurzem im Scheinwerferlicht einer erwartungsvollen Öffentlichkeit neu und hochkarätig formiert hat.
  • Foto: Steven Haberland, Marie Staggat
    Streichquartett-Wochenende

    Sabine Meyer Klarinette
    Bruno Schneider Horn
    Dag Jensen Fagott
    Modigliani Quartett Streichquartett
    Yann Dubost Kontrabass

    Schubert: Oktett für Bläser, Streichquartett und Kontrabass

  • Foto: PR
    Musikalische Lesung

    August Zirner Stimme & Flöte
    Kai Struwe Kontrabass
    präsentieren
    „Der kleine Prinz“
    von Antoine de Saint Exupéry
    Ein Plädoyer für Freundschaft und Menschlichkeit

    Längst ein Klassiker, aus dem Millionen zitieren können: Der Kleine Prinz. Es ist ein weltbekanntes Buch voller Weisheiten und mit vielen geläufigen Zitaten, wie „Man sieht nur mit dem Herzen gut“.
    Neuinterpretiert mit eigens komponierter Musik von August Zirner und Kai Struwe.
  • New Horizons-Weekend

    New Horizons

    Wie klassische Musik heute aussehen kann, zeigen zwei Konzerte an diesem Wochenende: die Musiker sind klassisch ausgebildet, sind aber in allen Musikstilen zu Hause, und kreieren mit neuen Stücken und Formaten frische und neue Sichtweisen auf klassische Musik.

  • Foto: Connie Tsang, Shervin Lainez
    New Horizons-Weekend

    Kinan Azmeh Klarinette
    Brooklyn Rider Streichquartett

    Azmeh: Werke für Klarinette und Streichquartett et al.

    Der hinreißend spielende syrische Klarinettist und Komponist Kinan Azmeh liebt die Vermischung der Stile von Klassik, Jazz und arabischer Musik seiner Heimat. An seiner Seite sind die Musiker des Streichquartetts Brooklyn Rider zu hören, die „mit einer Energie spielen wie junge Rockstars in einer Jam Session auf Gitarren!“ (Pittsburgh Post-Gazette).
  • Foto: Sandra Ludewig
    Pop/Singer-Songwriter

    Anna Depenbusch vocals & piano

    Leidenschaft und Temperament, Kreativität und Poesie, Humor und Ironie: Diese Charaktereigenschaften zeichnen die Liedermacherin Anna Depenbusch aus – und das nicht nur auf, sondern auch hinter der Bühne. Die Hamburger Liedermacherin zeigte mit ihrem letzten Studioalbum „Das Alphabet der Anna Depenbusch in schwarz - weiß“, dass es nicht mehr als ein Klavier und ihrer Stimme bedarf, um für ein paar Stunden in eine Welt voller Phantasie einzutauchen.
  • Foto: Ann Street Studio, Felix Broede
    Klassik

    Gautier Capuçon Violoncello
    Gülru Ensari Klavier

    Beethoven: Cellosonate Nr. 4 C-Dur, Schostakowitsch et al.

    Meistercellist Gautier Capucon reist gemeinsam mit seiner kongenialen Klavierpartnerin Gülru Ensari nach Schloss Elmau. Im Gepäck haben die Musiker einige der großen Werke für Violoncello und Klavier.
  • Ein Wochende mit dem Quatuor Ebène

    Ein Wochende mit dem Quatuor Ebène

    Das Quatuor Ebène gehört zu den aufregendsten und meistgefragten Streichquartetten der Welt. In Schloss Elmau widmet sich das Quartett in zwei Konzerten den Streichquartetten Ludwig van Beethovens, der in diesem Jahr seinen 250. Geburtstag feiert.

  • Foto: Julien Mignot
    Ein Wochende mit dem Quatuor Ebène

    Quatuor Ebène Streichquartett

    Beethoven: Streichquartett Es-Dur op. 127 et al.

  • Foto: Julien Mignot, PR
    Ein Wochende mit dem Quatuor Ebène

    Quatuor Ebène Streichquartett
    Akiko Yamamoto Klavier

    Beethoven: Streichquartett c-Moll op. 18/4, Fauré: Klavierquintett Nr. 1 d-Moll