SCHLOSS ELMAU Kulturkalender

The Schloss Elmau Experience Seit mehr als 100 Jahren Konzerte & Gespräche mit großen Künstlern & Autoren am Puls der Zeit. Für Hotelgäste ist der Eintritt im Zimmerpreis inklusive.

  • 1 - 31

    Mrz 21

    Allgemeine Hinweise

    Liebe Konzertbesucher!
    Schloss Elmau ist vorübergehend und auf behördliche Anordnung hin bis voraussichtlich 28. März geschlossen. Die in diesem Zeitraum geplanten Veranstaltungen entfallen bzw. werden verschoben. Wir halten Sie hier auf dem Laufenden.
    Die Kulturveranstaltungen finden wegen begrenzter Teilnehmerzahl momentan nur für Hotelgäste statt. Eine Anmeldung ist coronabedingt immer erforderlich: online hier im Kulturkalender, unter 08823/18260 oder per SMS an +4917 33 11 22 77.
    Wegen coronabedingter Reise- und Quarantänebestimmungen kann es zu Programmänderungen kommen.
    Wir danken für Ihr Verständnis und freuen uns auf Ihren Besuch!
    Ihr Team von Schloss Elmau

  • 1 - 30

    Apr 21

    Allgemeine Hinweise

    Liebe Konzertbesucher!
    Die Kulturveranstaltungen finden wegen begrenzter Teilnehmerzahl momentan nur für Hotelgäste statt. Eine Anmeldung ist coronabedingt immer erforderlich: online hier im Kulturkalender, unter 08823/18260 oder per SMS an +4917 33 11 22 77.
    Wegen coronabedingter Reise- und Quarantänebestimmungen kann es zu Programmänderungen kommen.
    Wir danken für Ihr Verständnis und freuen uns auf Ihren Besuch!
    Ihr Team von Schloss Elmau

  • Samstag

    3 Apr

    2021

    Foto: Antje Wiech
    ©
    Jazz

    Wolfgang Haffner Trio
    Wolfgang Haffner drums
    Simon Oslender piano
    Thomas Stieger bass

    „Haffner plays Haffner“

    Der zweifache ECHO Jazz Preisträger Wolfgang Haffner ist ohne Zweifel der bekannteste deutsche Schlagzeuger, und zugleich einer der wenigen deutschen Musiker, die auch weltweit erfolgreich sind.

  • Sonntag

    4 Apr

    2021

    Foto:  Nicolas Zonvi, Diogenes
    ©
    Familienkonzert

    Familienkonzert mit Daniel Hope Violine & Erzähler
    „Ferdinand der Stier"
    und weitere Werke

  • 5 - 11

    Apr 21

    Foto: Nicolas Zonvi
    ©
    Daniel Hope Woche

    Daniel Hope-Woche

    Daniel Hope ist weltweit gefeierter Geiger, Künstlerischer Leiter zweier Orchester, Autor, Filmmacher und vieles mehr. Für Schloss Elmau hat er eine Musikwoche kuratiert, in der er gemeinsam mit seinen musikalischen Freunden in zahlreichen Kammerkonzerten zu erleben ist.

    Täglich abends ein Konzert, Eröffnungskonzert Mo, 5. April 17 Uhr, Abschlusskonzert Sa, 10. April 17 Uhr, Abreisetag So, 11. April

  • Montag

    5 Apr

    2021

    Foto: Harald Hoffmann/DG
    ©
    Daniel Hope Woche

    AIR – A baroque Journey
    Daniel Hope Violine & Moderation
    Simos Papanas Violine
    Nicola Mosca Violoncello
    Naoki Kitaya Cembalo
    Emanuele Forni Laute/Barockgitarre
    Michael Metzler Percussion

    Werke von Händel, Vivaldi, Westhoff et al.

    Daniel Hope und sein Ensemble nehmen den Hörer mit auf eine Reise durch den musikalischen Barock, eine Reise, die zugleich auch eine Geschichte der Geige und ihrer Entstehung ist. Hope spielt Werke von Händel, Vivaldi und Westhoff und zahlreiche musikalische Entdeckungen von weniger bekannten Komponisten, die auch auf der Suche nach Inspiration und neuen Impulsen das Europa des 17. und 18. Jahrhunderts durchstreiften. Ein fulminanter Abend voll sprühender Musik!

  • Dienstag

    6 Apr

    2021

    Foto:  Harald Hoffmann _ DG
    ©
    Daniel Hope Woche

    Daniel Hope, Inès Morin, Tanja Sonc Violine
    Ribal Molaeb, Natalia Alexandrova Mosca Viola
    Nicola Mosca, Josephine Knight Violoncello
    Alexey Botvinov Klavier

    Mozart: Klavierquartett g-Moll
    Tschaikowsky: Souvenir de Florence

  • Mittwoch

    7 Apr

    2021

    Foto:  Harald Hoffmann _ DG
    ©
    Daniel Hope Woche

    Daniel Hope, Inès Morin, Tanja Sonc Violine
    Ribal Molaeb, Hannes Bärtschi Viola
    Nicola Mosca, Josephine Knight Violoncello
    Alexey Botvinov Klavier

    Schnittke: Suite im alten Stil
    Schubert: Streichtrio B-Dur D471
    Brahms: Klavierquintett f-Moll et al.

  • Freitag

    9 Apr

    2021

    Foto: Tibor Bozi, PR, Mischa Blank
    ©
    Daniel Hope Woche

    Daniel Hope Violine
    Josephine Knight Violoncello
    Julia Okruashvili Klavier

    Rachmaninov: Cellosonate
    Brahms: Violinsonate Nr. 3 d-Moll

    Am vorletzten Abend der Daniel Hope-Woche sind neben Daniel Hope die britische Cellistin Josephine Knight, die in den 25 Jahren ihrer Karriere regelmäßig die Bühne mit Hope teilt, und die aus Moskau stammende, vielfach preisgekrönte Pianistin Julia Okruashvili zu erleben.

  • Samstag

    10 Apr

    2021

    Foto: Tibor Bozi, PR, Mischa Blank
    ©
    Daniel Hope Woche

    Daniel Hope Violine
    Josephine Knight Violoncello
    Julia Okruashvili Klavier

    Beethoven: Klaviertrio op. 11 „Gassenhauer“
    Mendelssohn: Klaviertrio d-Moll op. 59

    Mit Beethoven- und Mendelssohn-Trios beendet Daniel Hope seine Kammermusikwoche.

  • 11 - 18

    Apr 21

    Foto: Schloss Elmau
    ©
    12. Verbier Festival @ Schloss Elmau

    ABGESAGT
    12. Verbier Festival @ Schloss Elmau

    Aufgrund der aktuellen Situation kann das Verbier Festival @ Schloss Elmau vom 11. bis 18. April 2021 leider nicht stattfinden.
    Buchen Sie gleich um! Nächstes Verbier Festival @ Schloss Elmau:
    27 November – 5 Dezember 2021

    Umbuchung auf November/Dezember unter reservations@schloss-elmau.de oder +49 8823 148 170
    (nach Verfügbarkeit zu den gleichen Konditionen wie im April)

  • Samstag

    17 Apr

    2021

    Foto:  PR
    ©
    Klassik

    Pierre Colombet Violine
    Raphaël Merlin Violoncello
    Hyung-ki Joo Klavier

    Ravel: Klaviertrio
    Brahms: Klaviertrio

    Konzert anstelle des 12. Verbier Festivals @ Schloss Elmau im April 2021, das nicht wie geplant durchgeführt werden kann.
    Nächstes Verbier Festival @ Schloss Elmau: 27 November – 5 Dezember 2021

  • Samstag

    24 Apr

    2021

    Foto: Kaupo Kikkas, PR
    ©
    Klassik

    David Orlowsky Klarinette
    David Bergmüller Laute

    Werke von Purcell, Dowland & Eigenkompositionen

  • 1 - 31

    Mai 21

    Allgemeine Hinweise

    Liebe Konzertbesucher!
    Die Kulturveranstaltungen finden wegen begrenzter Teilnehmerzahl momentan nur für Hotelgäste statt. Eine Anmeldung ist coronabedingt immer erforderlich: online hier im Kulturkalender, unter 08823/18260 oder per SMS an +4917 33 11 22 77.
    Wegen coronabedingter Reise- und Quarantänebestimmungen kann es zu Programmänderungen kommen.
    Wir danken für Ihr Verständnis und freuen uns auf Ihren Besuch!
    Ihr Team von Schloss Elmau

  • Samstag

    8 Mai

    2021

    Foto: Henning Ross_Sony Classical
    ©
    Klassik

    Martin Stadtfeld Klavier

    Händel: Suite in E (Fassung Stadtfeld) et al.
    Brahms: Variationen und Fuge über ein Thema von Händel op. 24

  • Donnerstag

    13 Mai

    2021

    Foto: Anne Hornemann, PR
    ©
    Jazz/Modern Classical

    Omer Klein Trio
    Alexej Gerassimez Percussion

    Haggai Cohen Milo, bass
    Amir Bresler, drums
    Omer Klein, piano

    „Firebird“ – Variationen und Interludien zu Igor Strawinskys „Feuervogel“

    Für etwas brennen oder an etwas verglühen, auf den Flügeln der Freiheit schweben oder haltlos in der Luft hängen? Alles hat seine zwei Seiten, so auch die Assoziationen, die man mit „Feuer“ und „Vogel“ verbindet. In ihrem gemeinsamen Programm „Firebird“ bewegen sich Perkussionist Alexej Gerassimez und Jazzpianist Omer Klein in diesem Spannungsfeld. Inspiration und Ausgangsmaterial für ihre eigenen Kompositionen ist dabei eines der vielschichtigsten Werke der Musikgeschichte: Strawinskys „Feuervogel“ spannt erneut seine schillernden Flügel auf und stürzt sich wie Phönix aus der Asche in ein klangliches Abenteuer voller Leichtigkeit und Leidenschaft direkt ins Chaos und wieder zurück.

  • Samstag

    15 Mai

    2021

    Foto: Nerea Coll
    ©
    Jazz/World

    Nesrine voice & cello) & Band

    Wie aus dem Nichts versetzte das Trio NES um die franko-algerische Sängerin, Cellistin und Songwriterin Nesrine im Jahr 2018 die europäische Musikwelt über Genregrenzen hinweg ins Staunen. In ihren kunstvollen Songs in arabischer, französischer und englischer Sprache wird ihre schillernde Künstlerpersönlichkeit hörbar. Eine Musikwelt ohne Grenzen, reflektiert von Nesrines Cello und ihrer kraftvollen Stimme, mit nordafrikanischen Wurzeln und einer mediterranen Gegenwart.

  • Mittwoch

    19 Mai

    2021

    Foto: PR
    ©
    World

    Soumik Datta sarod
    Michael Gallen guitar, vocals, piano
    Souvid Datta vocals, percussion
    Gurdain Singh Rayatt tabla

    Indische Musik
    zum Yoga Summit Schloss Elmau 2021

    „One of the biggest new music talents in Britain“ (Vogue)

  • Samstag

    22 Mai

    2021

    Foto: Sandra Ludewig
    ©
    Modern

    Simone Kermes Gesang
    Gianluca Geremia Theorbe

    „Eternity“

    Das neue Album „Eternity“ der deutschen Star-Sopranistin Simone Kermes markiert einen neuen und gewagten Schritt in ihrer Karriere, denn es ist ihr erstes im Eigenverlag veröffentlichtes Album und wird ausschließlich digital veröffentlicht.
    Die Musik ist eine sehr intime Auseinandersetzung mit den wesentlichen Elementen des Gesangs: Nur von einer einzigen Theorbe begleitet, strahlt ihre Performance pure Emotion, zarte Sensibilität und einen tiefen Sinn für existenzielle Bedeutung aus.
    Aufgenommen während des Lockdowns im Frühjahr 2020, spiegelt dieses Album Simone Kermes' Sehnsucht nach künstlerischem Ausdruck und ihr existenzielles Bedürfnis zu singen und aufzutreten wider. Zugleich ist es eine Liebeserklärung und Hingabe an ihr Publikum, eine Botschaft der Hoffnung an all die Menschen, die sie in diesen schwierigen Zeiten nicht persönlich treffen kann.

  • Sonntag

    23 Mai

    2021

    Foto: Caroline LInk
    ©
    Film & Gespräch

    Caroline Link Filmregisseurin und Oscarpreisträgerin
    präsentiert ihren Film
    „Der Junge muss an die frische Luft“ 2019

    Im Anschluss: Publikumsgespräch mit Regisseurin Caroline Link & dem Kinderdarsteller Julius Weckauf

  • 1 - 30

    Jun 21

    Allgemeine Hinweise

    Liebe Konzertbesucher!
    Die Kulturveranstaltungen finden wegen begrenzter Teilnehmerzahl momentan nur für Hotelgäste statt. Eine Anmeldung ist coronabedingt immer erforderlich: online hier im Kulturkalender, unter 08823/18260 oder per SMS an +4917 33 11 22 77.
    Wegen coronabedingter Reise- und Quarantänebestimmungen kann es zu Programmänderungen kommen.
    Wir danken für Ihr Verständnis und freuen uns auf Ihren Besuch!
    Ihr Team von Schloss Elmau

  • Donnerstag

    3 Jun

    2021

    Foto: 2105_Steven Haberlandt
    ©
    Pop/Singer-Songwriter

    Anna Depenbusch vocals & piano

    „Eine Frau, ein Klavier und sonst nichts. Purer Genuss“

    Leidenschaft und Temperament, Kreativität und Poesie, Humor und Ironie: Diese Charaktereigenschaften zeichnen die preisgekrönte Hamburger Liedermacherin Anna Depenbusch aus. Sie zeigte mit ihrem letzten Studioalbum „Das Alphabet der Anna Depenbusch in schwarz-weiß“, dass es nicht mehr als ein Klavier und ihrer Stimme bedarf, um für ein paar Stunden in eine Welt voller Fantasie einzutauchen. Hier verschmelzen Geschichten, die das Leben schreibt, Anekdoten, Wahrheiten, Träume, Wünsche und Sehnsüchte in einer Symbiose miteinander. Egal ob sie flüstert oder pfeift, sie streichelt oder bebt, sie neckisch scherzt oder einfach nur ganz tief berührt: „Anna Depenbusch ist in ihrem Fach, dem modernen Chanson, das Maß aller Dinge“ (Hannoversche Allgemeine Zeitung).

  • Sonntag

    6 Jun

    2021

    Foto: Bloom, berlin Verlag
    ©
    Autorenlesung & Gespräch

    Zeruya Shalev
    „Schicksal“
    Rachel Salamander Moderation

    Die vielfach ausgezeichnete israelische Schriftstellerin stellt ihren neuen Roman vor.
    In englischer und deutscher Sprache

    Eine Begegnung, die alles in Frage stellt.
    Zeruya Shalevs neuer Roman „Schicksal“ erzählt meisterlich von einer großen Liebe, aber auch von Schicksal, Verantwortung und Illusionen.

  • Donnerstag

    10 Jun

    2021

    Foto: Oscar Tursunov
    ©
    Klassik

    Grigory Sokolov stellt vor:
    Alexandra Dovgan Klavier

    „...Ich sage ihr eine große Zukunft voraus..“
    Grigory Sokolov über Alexandra Dovgan

    Schumann „Waldszenen“ op. 82
    Chopin: Balladen g-Moll op. 23 & F-Dur op. 38 et al.

    „Wir erleben hier etwas ganz Besonderes. Es wäre nicht richtig, die 12-jährige Alexandra Dovgan als ,Wunderkind' zu bezeichnen, denn ihr Klavierspiel ist zwar ein Wunder, hat aber nichts Kindliches an sich. Ihre Interpretationen sind die einer Erwachsenen, einer voll ausgeformten Persönlichkeit. Es ist mir eine besondere Freude, in diesem Zusammenhang auf ihre bemerkenswerte Lehrerin Mira Marchenko zu verweisen. Doch gibt es Dinge, die man weder lernen noch lehren kann. Alexandra Dovgan verfügt über eine ungewöhnlich vielseitige und ausgewogene Begabung. Ihr Spiel ist wahrhaftig und konzentriert. Ich sage ihr eine große Zukunft voraus …“
    Grigory Sokolov

  • Samstag

    12 Jun

    2021

    Foto:  Schloss Elmau
    ©
    Klassik

    Grigory Sokolov Klavier

    Chopin: Polonaisen cis-Moll op. 26 Nr. 1, es-Moll op. 26 Nr. 2, fis-Moll op. 44, As-Dur op. 53
    Rachmaninow: 10 Préludes op. 23

    Konzert mit Pause. Konzerterfahrene Kinder ab 10 Jahren, die das Konzert über stillsitzen können, sind herzlich willkommen.

    Grigory Sokolov kehrt zurück nach Schloss Elmau – ein sicher bezwingender und eindrücklicher Konzertabend mit zahlreichen Zugaben.

  • Mittwoch

    16 Jun

    2021

    Foto: Thomas dashuber, Matthes&Seitz Verlag
    ©
    Lesung & Vortrag

    Benjamin Constant
    „Adolphe“
    Jens Harzer Lesung
    Erich Wolfgang Skwara Übersetzung

    Jens Harzer präsentiert gemeinsam mit Erich Wolfgang Skwara
    die tragische Liebesgeschichte Adolphes von Benjamin Constant.
    Ein zeitloser Roman über die Liebe – und die Schuld, die man auf sich lädt,
    wenn die Liebe endet.

    Zu Beginn des Jahres 1807 notierte Benjamin Constant in seinem Tagebuch: „Ich werden einen Roman schreiben, der meine Geschichte ist.“ Bereits fünfzehn Tage später ist ein Klassiker geboren: zeitlos durch die erschütternde Authentizität des Selbsterlittenen, doch in seinem Zwang zur Selbstbeobachtung geradezu aktuell.

  • 20 - 27

    Jun 21

    Foto: Marco Borggreve
    ©
    Woche der Romantik

    Woche der Romantik

    Mit Janine Jansen, Jens Peter Maintz, Daniel Blendulf, Timothy Ridout, Denis Kozhukhin, Juliane Banse, Christoph Poppen, dem Sitkovetsky-Trio, Benjamin Appl et al.

    Eine ganze Woche lang beleuchten Konzerte und Lesungen das faszinierende Panorama der musikalischen Romantik: Große Musiker und exquisite Ensembles lassen die zentralen Themen der Romantik lebendig werden.

    Zwei Veranstaltungen täglich, Eröffnungskonzert So, 20. Juni abends, Abschlusskonzert Sa, 26. Juni abends, Abreisetag So, 27. Juni

  • Sonntag

    20 Jun

    2021

    Foto: Susie Knoll, Takao Komaru
    ©
    Woche der Romantik

    Juliane Banse Sopran
    Christoph Poppen Violine
    Elisabeth Kufferath Violine
    Hariolf Schlichtig Viola
    Manuel Fischer-Dieskau Violoncello

    Mendelssohn: Streichquartett a-Moll op. 13
    Brahms & C. Schumann: Lieder für Sopran und Streichquartett (bearb. Aribert Reimann)
    Beethoven: Streichquartett a-Moll op. 132

    Konzert mit Pause

    Für die "Woche der Romantik" haben Sopranistin Juliane Banse, Geiger Christoph Poppen und ihre Kammermusikpartner ein großartiges Programm mit Streichquartetten und Liedern für Sopran und Streichquartett von Beethoven, Mendelssohn und Brahms in der Bearbeitung von Aribert Reimann zusammengestellt.

  • Montag

    21 Jun

    2021

    Foto: Marco Borggreve, Edith Held, Mat Hennek
    ©
    Woche der Romantik

    Janine Jansen, Boris Brovtseyn Violine
    Amihai Grosz, Tim Ridout Viola
    Jens Peter Maintz, Daniel Blendulf Violoncello
    & Friends

    Strauss: Metamorphosen

  • Samstag

    26 Jun

    2021

    Foto: Borges, Kikkas
    ©
    Woche der Romantik

    Benjamin Appl Bariton
    James Baillieu Klavier

    Schubert: „Erlkönig“, „An den Mond“ und weitere Lieder

  • Dienstag

    29 Jun

    2021

    Foto: PR
    ©
    Gustave Flaubert - Zum 200. Geburtstag

    Gespräch
    Elisabeth Edl Übersetzung
    Wolfgang Matz Literaturwissenschaftler

    Was es bedeutet, Flauberts Jahrhundertroman neu zu übersetzen:
    Von der „Éducation sentimentale“ zu „Lehrjahre der Männlichkeit“.

  • Mittwoch

    30 Jun

    2021

    Foto: PR
    ©
    Gustave Flaubert - Zum 200. Geburtstag

    Lesung & Gespräch
    Gustave Flaubert
    „Lehrjahre der Männlichkeit“
    Thomas Lettow Lesung
    Elisabeth Edl Übersetzung

    Gemeinsam mit Thomas Lettow präsentiert Elisabeth Edl ihre Neuübersetzung von
    Gustave Flauberts epochalem, ungeheuer modernem Roman.

    Gesellschaftsgeschichte und Liebesgeschichte, vielfältig, böse, melancholisch.
    Die „Éducation sentimentale“ wurde nach „Madame Bovary“ Flauberts zweites Meisterwerk: Frédéric Moreau ist achtzehn, und es wird ernst. Auf einem Seine-Dampfer verliebt er sich sofort und lebenslänglich. Doch Madame Arnoux ist verheiratet! Der Held tröstet sich mit Rosanette und stolpert in die 48er Revolution, die eine ganze Gesellschaft aus der Bahn wirft. Flaubert folgt ihm zu den verwirrenden Frauen und den langweiligen Männern, bis hin zu dem berühmten, illusionslosen Schluss: Ja, wenn das Männlichkeit sein soll … In der Neuübersetzung von Elisabeth Edl ist Flauberts epochaler Roman noch einmal ganz anders zu entdecken.

  • 5 - 9

    Jul 21

    Foto: Gregory Batardon
    ©
    Konzerte & Masterclass

    Masterclass Gautier Capuçon

    in Kooperation mit der Fondation Louis Vuitton, Paris

    Öffentliche Meisterkurse und Konzerte mit Gautier Capuçon und seinen Studenten der französischen Fondation Louis Vuitton

    Vier Tage lang gibt Cello-Großmeister Gautier Capuçon öffentliche Meisterkurse und Konzerte in Schloss Elmau, die für alle Gäste und Interessierte zugänglich sind. Mit Unterstützung der französischen Fondation Louis Vuitton arbeitet er mit den heranwachsenden Profi-Cellisten am großen Cellorepertoire. Zum Auftakt spielt Gautier Capuçon selbst ein Konzert, der seinen zahlreichen Schülern wie seinem internationalen Publikum als das Maß der Dinge gilt. Die weiteren Konzerte werden von den Schülern unter Mitwirkung von Capuçon bestritten. Am Klavier spielt Samuel Parent.
    Die jungen Cellisten: Hyazintha Andrej, Amy Goto, Leo Guiguen, Ian Sekaci, Lisa Strauss, JeeIn You

    Täglich vormittags öffentliche Meisterkurse und abends ein Konzert, Eröffnungskonzert Mo, 5. Juli, Abschlusskonzert Do, 8. Juli, Abreisetag Fr, 9. Juli

  • Donnerstag

    15 Jul

    2021

    Foto: dirk skiba
    ©
    Autorenlesung & Gespräch

    Mirko Bonné
    „Seeland Schneeland“

    In seinem für den Alfred-Döblin-Preis nominierten großen neuen Roman erzählt Mirko Bonné kraftvoll von der verzweifelten Sehnsucht einer Zeit hundert Jahre vor unserer eigenen zerbrechlichen Gegenwart.

    Wales im Jahr 1921: Der Erste Weltkrieg und die Spanische Grippe haben gewütet, Europa ist am Boden. Der junge Merce Blackboro ist dem Fronteinsatz in der Antarktis entgangen, leidet jedoch seit seiner Rückkehr von Shackletons gescheiterter Endurance-Expedition unter der heimischen Enge. Umso mehr, als Ennid Muldoon, die Liebe seines Lebens, eines Tages fluchtartig verschwindet, um ihr Glück in Amerika zu suchen. Mit ihr auf demselben Auswandererschiff reist inmitten der Elenden Europas der Tycoon und Trinker Diver Robey, der von einer Flugverbindung zwischen der alten und der neuen Welt träumt. Als der Dampfer in einen gewaltigen Schneesturm gerät und manövrierunfähig auf offener See treibt, scheinen sich die Hoffnungen aller – ob arm oder reich – zu zerschlagen. Merce muss einen Weg finden, Ennid und damit sich selbst zu retten.

  • Samstag

    17 Jul

    2021

    Foto: PR
    ©
    Klassik

    Roman Borisov Klavier

    Bach: Italienisches Konzert F-Dur BWV 971
    Chopin: Ballade Nr. 4 f-Moll
    Brahms: Vier Klavierstücke op. 119
    Prokofjew: Klaviersonate Nr. 7 B-Dur op. 83

  • Dienstag

    20 Jul

    2021

    Foto: Aiga Ozolina
    ©
    Klassik

    Martynas Levickis Akkordeon

    Bach & weitere Werke für Akkordeon solo

    Levickis' Virtuosität und Vielseitigkeit in klassischem und zeitgenössischem Repertoire verändert die Art und Weise, wie wir das Instrument wahrnehmen. Als erster Akkordeonist erhielt er einen Vertrag von Universal Music Decca Classic, und sein Debütalbum kletterte direkt an die Spitze der offiziellen Klassik Album Charts in Großbritannien. Nun ist er auf dem besten Weg, auch in Deutschland das Publikum für sich zu gewinnen.

  • Donnerstag

    22 Jul

    2021

    Foto: Gediminas-Zilinskas, Andrej Grilc
    ©
    Modern Classical

    Martynas Levickis Akkordeon
    SIGNUM saxophone quartet
    „Hommage à Astor Piazzolla“ zum 100. Geburtstag Piazollas

    Werke von Bach, Ginastera, Piazzolla et al.

  • Donnerstag

    29 Jul

    2021

    Foto: Lucia Hunziker
    ©
    Gastspiel

    FINSTERNIS
    Eine Reflexion über die elementaren Themen des Menschseins.

    Robert Dölle in einer Inszenierung von Nora Schlocker
    Text von Davide Enia

    Gastauftritt. Mit freundlicher Genehmigung des Residenztheaters.

  • Mittwoch

    4 Aug

    2021

    Foto: Harald Hoffmann_DG, Andy Earl_Mercury Classics
    ©
    Klassik

    Avi Avital Mandoline
    Miloš Karadaglic Gitarre

    Werke von J.S. Bach, Schubert, Villa-Lobos, Glass & Duplessy

  • Donnerstag

    5 Aug

    2021

    Foto: privat, Rowohlt, Werner
    ©
    Autorenlesung & Gespräch

    Michael Maar
    „Die Schlange im Wolfspelz. Das Geheimnis großer Literatur“
    Ijoma Mangold Moderation

    Was ist das Geheimnis des guten Stils, wie wird aus Sprache Literatur?
    Der Germanist, Schriftsteller und Literaturkritiker Michael Maar stellt sein neues Buch vor.

    Was ist das Geheimnis des guten Stils, wie wird aus Sprache Literatur? Dieser Frage geht Michael Maar in seinem Haupt- und Lebenswerk nach, für das er vierzig Jahre lang gelesen hat. Was ist Manier, was ist Jargon, und in welche Fehlerfallen tappen fast alle? Wie müssen die Elementarteilchen zusammenspielen für den perfekten Prosasatz? Maar zeigt, wer Dialoge kann und wer nicht, warum Hölderlin über- und Rahel Varnhagen unterschätzt wird, warum ohne die österreichischen Juden ein Kontinent des Stils wegbräche, warum Kafka ein Alien ist und warum nur Heimito von Doderer an Thomas Mann heranreicht. In fünfzig Porträts, von Goethe bis Gernhardt, von Kleist bis Kronauer, entfaltet er en passant eine Geschichte der deutschen Literatur.

  • Dienstag

    10 Aug

    2021

    Foto: Sim Canetty-Clarke, Marco Borggreve
    ©
    Lieder-/Arienabend

    Gerald Finley Bassbariton
    Julius Drake Klavier

    Schubert: Schwanengesang

    Der kanadische Bassbariton Gerald Finley gehört den weltweit führenden Sängern: Auf allen internationalen Bühnen zu Hause, in der Oper wie auch im Lied, ist Finley nun mit seinem langjährigen Klavierpartner, dem herausragenden Liedpianisten Julius Drake zu erleben. Auf dem Programm steht Schuberts „Schwanengesang“, die letzte größere Komposition des Komponisten. Liedsammlung. Für Gesang- und Stimmenliebhaber ein absolutes Muss!

  • Samstag

    14 Aug

    2021

    Foto: annett louisan_c_Marie Isabel Mora
    ©
    Pop

    Annett Louisan vocals) & Band

    „Kitsch“ – große Hit-Cover von „Hello“ bis „Bitter Sweet Symphony“

  • Mittwoch

    18 Aug

    2021

    Foto: Jonas Becker, Lars Borges_Sony Classical
    ©
    Klassik

    Alice Sara Ott Klavier
    & Friends

    Benjamin Appl, Bariton
    Thomas Reif, Violine
    Wenxiao Zheng, Viola
    Sebastian Klinger, Violoncello
    Nabil Shehata, Bass

    Schubert: Forellenquintett & Lieder für Stimme und Ensemble

  • Donnerstag

    19 Aug

    2021

    Foto: PR
    ©
    Autorenlesung & Gespräch

    Dmitrij Kapitelman
    „Eine Formalie in Kiew“

    Mit bittersüßem Humor erzählt Dmitrij Kapitelman von seiner Familie, die ihre Heimat verloren hat und seinem Versuch Deutscher zu werden.

    Dmitrij Kapitelman kann besser sächseln als die Beamtin, bei der er den deutschen Pass beantragt. Nach 25 Jahren als Landsmann, dem Großteil seines Lebens. Aber der Bürokratie ist keine Formalie zu klein, wenn es um Einwanderer geht. Frau Kunze verlangt eine Apostille aus Kiew. Also reist er in seine Geburtsstadt, mit der ihn nichts mehr verbindet außer Kindheitserinnerungen. Schön sind diese Erinnerungen, warten doch darin liebende, unfehlbare Eltern. Und schwer, denn gegenwärtig ist die Familie zerstritten. Bis das Schicksal sie in Kiew wieder zusammenführt.

  • Samstag

    21 Aug

    2021

    Foto: Schloss Elmau
    ©
    Volksmusik

    Open Air auf der Elmauer Alm

    Klassische und neue Volksmusik mit Alpenflair

    Moderation: Franziska Eimer

  • Mittwoch

    25 Aug

    2021

    Foto: PR
    ©
    Klassik / Rock-Pop

    Duo Runge & Ammon
    „Roll over Beethoven“

    Eckart Runge, cello | Jacques Ammon, piano

    Das Duo Runge & Ammon entstand aus einer gemeinsamen Leidenschaft für kammermusikalische Grenzgänge um Jazz, Tango, Rock-, Theater- und Filmmusik.Ihr Programm „RollOverBeethoven“ stellt Musik für Cello und Klavier von Beethoven den revolutionären Avantgarde-Ikonen der Rock-Popgeschichte gegenüber.

  • Donnerstag

    26 Aug

    2021

    Foto: picture alliance, Ralf Hirschberger
    ©
    Autorenlesung & Gespräch

    Dieter Kosslick
    „Immer auf dem Teppich bleiben.
    Von magischen Momenten und der Zukunft des Kinos“

    Dieter Kosslick ruft dazu auf, das Kino zu retten – und beschreibt, wie das gelingen kann. Er schildert seine Liebe zum Film, seine abenteuerlichen Erlebnisse als Chef der Berlinale und warum er überzeugt ist, dass Filme die Welt verändern können.

    Dieter Kosslick hat als Chef der Berlinale viel erlebt: Ob er eine Großbaustelle zum Stillstand bringen musste, damit die Rolling Stones schlafen konnten oder Clint Eastwood überredete, nach Berlin zu kommen. Wichtiger aber als Stars und Glamour war ihm stets der Anspruch Filme zu zeigen, die der Gesellschaft einen Spiegel vorhalten, um sie mit der Kraft der Kunst zu verändern. Seine Mottos lauteten schon kurz nach der Jahrtausendwende „Accept Diversity“ und „Towards Toleranz“. Die Berlinale wurde nachhaltig und klimafreundlich verändert und wurde zum ersten CO2-zertifizierten Filmfestival der Welt, und Engagement für Gerechtigkeit und Menschenwürde prägten den Charakter des Festivals.
    Doch mit Corona ist auch das Kino in eine schwere Krise gestürzt, die mit dem Aufkommen der Streamingdienste existenziell geworden ist. Dieter Kosslick gibt in diesem persönlichen und anekdotenreichen Buch Auskunft, was wir dem Kino verdanken und warum wir es retten müssen.

  • Samstag

    28 Aug

    2021

    Foto: Schellnegger, PR
    ©
    Autorenlesung & Gespräch

    Alexander Gorkow
    „Die Kinder hören Pink Floyd“
    Rachel Salamander Moderation

    Der Schriftsteller und Feuilletonchef der Süddeutschen Zeitung stellt seinen neuen Roman vor.

    Die 70er-Jahre. Eine Vorstadt. Das Westdeutschland der letzten Baulücken, der verstockten Altnazis, der gepflegten Gärten. Die Kriegsgräuel sind beiseitegeschoben, zum Essen geht es in den Balkan Grill, die Einbauküche daheim überzeugt durch optimale Raumnutzung. Für den 10-jährigen Jungen aber ist es eine Welt der Magie, der geheimen Kräfte, des Kampfs des Bösen gegen das Gute. Der Leitstern des Jungen in diesem Kampf ist die große Schwester – das Kind Nr. 1 der Familie. Sie ist herzkrank und sehr lebenshungrig. Mit trockenem Humor und großer Aufsässigkeit stemmt sie sich gegen alle Bedrohungen, nicht zuletzt mithilfe der vergötterten Band Pink Floyd aus dem fernen London, den Kämpfern gegen das Establishment, deren Songs alles zum Glänzen bringen.

  • 30 - 5

    Aug - Sep 21

    Foto: Gregor Hohenberg
    ©
    Liedwoche Christian Gerhaher

    Liedwoche Christian Gerhaher

    Nach dem großen Erfolg der 1. Liedwoche im September 2019 lädt Christian Gerhaher im Spätsommer 2021 zu seiner zweiten Liedwoche nach Schloss Elmau ein. Gemeinsam mit seinem langjährigen Klavierpartner Gerold Huber und zahlreichen Gästen beleuchtet er in 12 Veranstaltungen – Liederabenden, Einführungen und Masterclasses – den faszinierenden Kosmos des Liedes.

    Täglich vormittags eine Konzerteinführung oder Masterclass und abends ein Konzert, Eröffnungskonzert Mo, 30. August, Abschlusskonzert Sa, 4. September, Abreisetag So, 5. September

  • Samstag

    11 Sep

    2021

    Foto: Michael Wilson, Sim Canetty-Clarke
    ©
    Klassik

    Brad Mehldau Klavier
    Ian Bostridge Tenor

    Mehldau: The Folly of Desire (Liedzyklus) et al.

    Gipfeltreffen der Extraklasse made in Schloss Elmau: Jazzpianist und Komponist Brad Mehldau und Tenor Ian Bostridge lernten sich vor einigen Jahren in Schloss Elmau kennen. Bei beiden entstand der Wunsch einer Zusammenarbeit, und so komponierte Brad Mehldau für Ian Bostridge seinen Liedzyklus „The Folly of Desire“, der in Schloss Elmau 2018 seine Weltpremiere feierte, bevor das Duo damit auf Konzertreise durch die großen Konzerthäuser wie der Elbphilharmonie ging.

    Kinder ab 16 Jahren sind zugelassen.

    Hinweis: Konzert ist wegen nicht jugendfreier Liedtexte (u.a. von Brecht) nicht für Kinder und Jugendliche zu empfehlen.